Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Luther-Vortrag des HGV Nörvenich

Luther-Vortrag des HGV Nörvenich <br>

<br>Der HGV Nörvenich hatte zum 12, November 2017 anlässlich des Luther-Jahres zu einem Vortrag mit dem Thema: "Nörvenich im Zeitalter Martin Luthers, des Dreißigjährigen Krieges und des Sonnenkönigs Ludwig XIV." eingeladen. Den zahlreichen Besuchern wurde von den Vereinsmitgliedern Sibille Doeckel-Wenig, Heinz-Arthur Bergrath, Franz-Josef Hellwig und Klaus Mühlbauer anhand der ausgewerteten Literatur verdeutlicht, wie die Reformation und die anschließende Konfessionalisierung vor 500 Jahren Deutschland und Europa verändert haben. Die Ereignisse haben im 15. und 17. Jahrhundert auch Spuren im Rheinland, insbesondere im Kurfürstentum Köln, im Herzogtum Jülich und im historischen Amt Nörvenich hinterlassen. Eingehend wurde dargestellt, welche kirchlichen Missstände die Reformation auslösten, wie die neue Lehre Luthers rasch auf fruchtbaren Boden fiel. Die von Herzog Wilhelm V. angeordneten Pfarrvisitationen legten die kirchlichen Verhältnisse in den einzelnen Orten des Amtes Nörvenich offen.Auswirkungen zeigte die Reformation auch im benachbarten Düren, Kerpen und Sievernich. Dort kam es zur Gründung evangelischer Gemeinden. Kriegerische Auseinandersetzungen verwüsteten im Grenzgebiet zu Kurköln und zur spanischen Exklave Kerpen das Nörvenicher Land. Trotz aller Drangsale hatten die Nörvenicher die Kraft, 1658 mit dem Neubau der zerstörten Kirche zu beginnen. 13 Jahre später erfolgte die Aufstellung des Hochaltars. Wenige Jahrzehnte später nach dem Westfälischen Frieden erlebte Nörvenich am 15. August 1678 den schlimmsten Tag seiner Geschichte. Truppen des französischen Königs Ludwig XIV. konnten trotz Gegenwehr der St. Sebastianus-Schützen Nörvenich erobern und zerstören. Viele Bewohner kamen um, fast alle Häuser fielen Brandschatzungen zum Opfer. Die Notzeiten nahmen kein Ende.Den Besuchern des Vortrages konnte somit ein Einblick in die kirchlichen und politischen Reformen dieser Zeit anschaulich vermittelt werden.<br>

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
19. Dezember 2017, 09:20
Autor
Rautenberg Media Redaktion