Sag uns, was los ist:

(ots) - NIENBURG (mie) - Im Rahmen des CEPOL(College Europeen de Police)-Austauschprogramms, das die Stärkung der Zusammenarbeit der nationalen Behörden auf dem Gebiet der Verbrechensbekämpfung und -vorbeugung zum Ziel hat, war eine Inspektorin der serbischen Polizei aus dem Innenministerium Belgrad eine Woche zu Gast bei ihren deutschen Kollegen. Betreut wurde die 35-Jährige durch den Polizeibeamten Gabor Balint, der noch in diesem Monat zu einem Gegenbesuch nach Serbien startet. Der Polizeikommissar wurde aufgrund mehrerer Auslandseinsätze in Bosnien und Kosovo sowie seinen hervorragenden Englischkenntnissen in das aktuelle Austauschprogramm, an dem auch die Länder Georgien, Albanien und die Ukraine teilnehmen, aufgenommen. "Vor allem mit Unterstützung meiner Kolleginnen und Kollegen und meinem Chef, dem Nienburger Inspektionsleiter Frank Kreykenbohm, konnte ein umfangreiches Programm erstellt werden, und wir konnten uns im Namen der Polizei Niedersachsen als guter und kompetenter Gastgeber erweisen", erklärt Gabor Balint, der im Polizeialltag Ermittler im Betrugskommissariat der Nienburger Polizei ist. Die Woche war mit Besuchen der Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg, der Polizeiakademie Nienburg, dem Landeskriminalamt Hannover und dem niedersächsischen Innenministerium bestückt. Besonders beeindruckt war Aleksandra Vitas vom Besuch der neuen regionalen kooperativen Großleitstelle in Oldenburg, der Bundespolizei am Flughafen Langenhagen und der Polizeihubschrauberstaffel. Besonders aktiv einbringen konnte sich der Gast bei der Wasserschutzpolizei, wo sie unter den Augen der Nienburger Wasserschützer Andreas Howaldt und Johannes Held das Boot auf der Weser steuern durfte. "Die moderne Technik, die professionelle Kompetenz und die Gastfreundschaft hinterließen einen positiven Eindruck bei der serbischen Kollegin", führt Gabor Balint aus. Die gewonnenen Informationen hat die zuständige Verbindungsbeamtin für EUROPOL-Angelegenheiten mit in ihr Heimatland genommen, um sie dort aufzuarbeiten und entsprechend der angestrebten Weiterentwicklung der serbischen Polizei zur Angleichung an den westeuropäischen Polizeistandard zu nutzen. "Am kommenden Sonntag trete ich meinen Gegenbesuch in Belgrad an. Ich bin sehr gespannt und hoffe, über das rein dienstlich informative Maß hinaus, einen guten Kontakt zu den zukünftigen serbischen EU-Kollegen aufbauen zu können", so der Polizeikommissar abschließend. -Bilder im Download-
mehr