Sag uns, was los ist:

(ots) /- (BER)Die Polizeiinspektion (PI) Nienburg/Schaumburg mit Sitz am Amalie-Thomas-Platz 1, hat seit dem 03. Juni einen neuen Leiter des Einsatzbereiches (LE). Marcel Bente heißt der neue Mann, der neben dem Leiter der PI, Frank Kreykenbohm und dem Leiter des Zentralen Kriminaldienstes (ZKD), Andreas Tschirner, das Führungstrio für die Polizei der beiden Landkreise vervollständigt. Zunächst ist Polizeioberrat Bente abgeordnet, mit dem Ziel der Versetzung, ein üblicher Vorgang. Der Personalwechsel hängt zusammen mit der Pensionierung des langjährigen ZKD-Leiters, Thorsten Walter, der den Posten - gleichzeitig Vertreter des PI-Leiters - seit dem 15.11.2004 innehatte. Auf die Position wechselt nun Kriminaldirektor Andreas Tschirner, der zuvor den Einsatzbereich in Nienburg seit März 2018 leitete. Marcel Bente ist in der PI kein Unbekannter. Nach seiner Einstellung bei der Polizei 1999 war er in verschiedenen Funktionen bei unterschiedlichen heimischen Dienststellen tätig. Der 41-jährige aus Lüdersfeld im Landkreis Schaumburg versah zurückliegend Dienst im Einsatz - und Streifendienst in Nienburg und in Bad Nenndorf, erwarb erste Führungserfahrung als Dienstschichtleiter in Stolzenau und in Hameln sowie in den Stäben der PI und der Polizeidirektion in Göttingen. Nach Abgeschluß des Studiums an der Hochschule der Polizei übernahm er am 01.10.2015 als Polizeirat einen Dozentenposten an der Polizeiakademie in Nienburg. "Ich freue mich, dass ich nun sozusagen "nach Hause komme". Die PI Nienburg/Schaumburg ist meine Wunschdienststelle und ich bin gespannt auf die neuen Herausforderungen," beschreibt der neue LE seine Gefühle. Einen Besuch bei der PI Nienburg/Schaumburg durch den Polizeipräsidenten der PD Göttingen, Uwe Lührig und des Vizepräsidenten, Bernd Wiesendorf, nutzen der Behördenleiter und sein Vertreter, um den beiden neuen Dienstzweigleitern gemeinsam mit dem PI-Leiter zu gratulieren. "Wir wünschen dem neuen LE alles Gute und immer ein glückliches Händchen für die vor ihm liegenden Aufgaben," fasst Pressesprecher Axel Bergmann die Wünsche vieler seiner Kolleginnen und Kollegen zusammen.
mehr 
(ots) /- (BER)Am Dienstagmorgen, 25.06.2019, durchsuchten 17 Polizeibeamte des Polizeikommissariates Rinteln, unterstützt durch weitere Kolleginnen und Kollegen der Stadthäger Dienststelle, der Polizeiinspektion aus Nienburg, sowie ca. 40 Polizisten der Zentralen Polizeidirektion (Bereitschaftspolizei) mehrere Gebäude im Auetal. Ebenfalls in den Einsatz eingebunden war eine Gruppe des Mobilen Einsatzkommandos, 5 Diensthundführer mit ihren Tieren, sowie Spezialisten aus dem Landeskriminalamt. Die Staatsanwaltschaft Bückeburg hatte nach intensiven Ermittlungen der Rintelner Polizei Durchsuchungsbeschlüsse unter anderem für das landwirtschaftliche Anwesen in der Gemeinde Rehren erwirkt. Zusätzliche Beschlüsse führten die Ermittler zu anderen Objekten in benachbarte Bundesländer. Einzelheiten hierzu werden noch nicht bekannt gegeben. Die umfangreichen Ermittlungen führten zum Erfolg. Im Laufe der Durchsuchungen in Rehren stellten die Beamten ca. 450 Pflanzen in unterschiedlichen Wachstumsphasen sicher. 240 Pflanzen waren erntereif, über 200 kleiner Pflanzen standen in unterschiedlichen Größen in den Aufzuchtanlagen. Dazu kamen jede Menge Sämlinge und eine erhebliche Menge bereits abgeerntetes Marihuana. Die sehr professionell aufgebaute Anlage wurde ebenfalls beschlagnahmt. Dazu gehörten 40 Deckenlampen, um die erforderlichen Temperaturen zu erreichen, 6 große Standventilatoren zur Belüftung, Zubehör und ein Erntegerät, ein sogenannter "Cannacutter". Drei Beschuldigte im Alter von 21, 29 und 69 Jahren wurden festgenommen. Die Ermittlungen dauern an. Aus ermittlungstaktischen Gründen geben Polizei und Staatsanwaltschaft zurzeit keine weiteren Auskünfte.
mehr