Sag uns, was los ist:

(ots) (BER)Zwei Blutprobenentnahmen, zwei sichergestellte Führerscheine und ein Ermittlungsverfahren wegen des unerlaubten Entfernens von einer Unfallstelle sind das unrühmliche Ergebnis einer kurzen "Spritztour" von zwei 21-jährigen am Dienstagabend. Ein 21-jähriger BMW-Fahrer war gegen 20.45 Uhr am Zufahrtstor einer Nienburger Kaserne vom Sicherheitsdienst angehalten worden, weil er, erheblich nach Alkohol riechend, auf das Kasernengelände fahren wollte. Die alarmierten Polizeibeamten stellten bei einem freiwillig durchgeführten Atemalkoholtest über 1,7 o/oo fest. Von Zeugen war kurze Zeit zuvor ein Verkehrsunfall beobachtet worden, bei dem der benutzte BMW in eine Leitplanke gefahren war und der Fahrer anschließend von der Unfallstelle flüchtete. Aufgrund widersprüchlicher Angaben der beiden Fahrzeuginsassen über die Fahrereigenschaften, wurde auch dem anderen jungen Mann, ebenfalls deutlich alkoholisiert, eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt. Bis zu einer richterlichen Entscheidung dürfen sie keine führerscheinpflichtigen Fahrzeuge führen. Rückfragen bitte an: Axel Bergmann Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg Presse-und Öffentlichkeitsarbeit Amalie-Thomas-Platz 1 31582 NIENBURG Telefon: +49 5721/4004-107 und +49 5021 9778-104 Fax: +49 5721 4004-250 Mobil: +49 1759324536 Fax2mail: +49 511 9695636008 Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/57922/4464768 OTS: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg, übermittelt durch news aktuell
mehr 
(ots) (BER)Einen spannenden und lehrreichen Vormittag erlebten die Kinder der 1. Klasse der Grundschule Husum. Die Verkehrssicherheitsberaterin der Polizeiinspektion (PI) Nienburg/Schaumburg, Nicole Schuster, übte mit den 26 Kindern das richtige Verhalten am und im Schulbus. In einer Kooperation mit der "MittelWeserBus-Gesellschaft" aus Nienburg, die das Fahrzeug samt Fahrer stellte, wurden Theorie- und Praxisthemen angesprochen. "Wie bilde ich eine Warteschlange am Bus? Warum ist der Wartebereich eine Gefahrenstelle?" waren Bereiche, die zuerst erklärt und dann praktisch geübt wurden. Der sogenannte "Tote Winkel", der Bereich, in dem ein Busfahrer ein Kind nicht sehen kann, wurde anschaulich gezeigt. Dann wurde es spannend. Alle Kinder, Lehrerin und Polizeibeamtin stiegen in den Bus und alle konnten erleben, wie es sich anfühlt, wenn der Busfahrer plötzlich stark bremsen oder wenn er mit dem großen Fahrzeug einem Hindernis ausweichen muss. Die 26 aufmerksamen Schülerinnen und Schüler lernten dabei, wie wichtig es ist, sich hinzusetzen, bzw. sich gut festzuhalten. Im Training hatte es jedenfalls gut geklappt, resümierte die Verkehrsspezialistin Schuster zum Ende des Vormittages. Rückfragen bitte an: Axel Bergmann Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg Presse-und Öffentlichkeitsarbeit Amalie-Thomas-Platz 1 31582 NIENBURG Telefon: +49 5721/4004-107 und +49 5021 9778-104 Fax: +49 5721 4004-250 Mobil: +49 1759324536 Fax2mail: +49 511 9695636008 Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/57922/4464726 OTS: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg, übermittelt durch news aktuell
mehr