Sag uns, was los ist:

Falscher Vorwerk-Vertreter

(ots) - Nienstädt (ma)

Eine Ehepaar aus Helpsen erhielt bereits am Vormittag des 24.06.2015 Besuch von einem falschen Kundenberater der Firma Vorwerk.

Der angebliche Außendienstmitarbeiter bot nach einer Überprüfung des Staubsaugers großzügig den Tausch einer Saugerbürste an.

Der Mann zeigte sich kostenbewusst und offerierte dem Ehepaar eine gebrauchte Saugerbürste an, die er dann auch für 200 Euro verkaufte. Dazu gab es gratis Staubsaugerbeutel und Aktivfilter.

Der Mann verliess das Wohnhaus der Geschädigten, um einen Quittungsbeleg aus seinem Auto zu holen. Zu einem Wiedersehen kam es nicht; der Mann blieb verschwunden.

Bei nächsten Gebrauch des Staubsaugers wurde festgestellt, dass an der ausgetauschten Bürste ein Schaden vorhanden war.

Die Firma Vorwerk bestätigte, dass es sich bei dem Vertreter definitiv um keinen Mitarbeiter des Unternehmens gehandelt hat.

Die verkaufte Vorwerkbürste ist ca. 20 Jahre alt und wird nicht mehr hergestellt. Die Staubsaugerbeutel bzw. die Aktivfilter sind keine Vorwerkartikel und lediglich für Vorwerkgeräte geeignet.

Personenbeschreibung: Männlich, zwischen 30-40 Jahre, augenscheinlich Deutscher, ca. 180 cm groß, schlank, schwarze Haare, normaler Haarschnitt, sprach hochdeutsch. Bekleidet mit schwarzer Hose, schwarzem T-Shirt und schwarzer Lederjacke.

Durch die Polizei Nienstädt wurden Ermittlungen wegen Betruges eingeleitet.

Hinweise zu dem Vertreter bzw. zu seinem genutzten Pkw nimmt die Polizeistation Nienstädt, Tel.: 05724/3840, entgegen.

Ort
Veröffentlicht
01. Juli 2015, 08:12
Autor
Rautenberg Media Redaktion