Sag uns, was los ist:

(ots) /- Eine ganze Reihe von Taschendiebstählen beschäftigten die Polizei am Samstag und Sonntag. Als Tatorte kamen schwerpunktmäßig Supermärkte sowie der Dürener Bahnhof in Betracht. Langfinger schlagen blitzschnell und unbemerkt zu - und wenn das Opfer den Diebstahl feststellt, sind die Diebe meist schon über alle Berge. Diese Erfahrung musste am Samstagnachmittag auch eine 72 Jahre alte Frau aus Düren machen, nachdem sie an der Kasse eines Supermarktes in Düren das Fehlen ihrer Geldbörse bemerkte, die sie zuvor in ihrem Trolley deponiert hatte. Wie sich der Diebstahl ereignete bzw. Hinweise zu verdächtigen Personen konnte sie keine geben. Ebenfalls in einem Verbrauchermarkt in Huchem-Stammeln wurden am Samstag einem 38-Jährigen aus Niederzier eine Geldbörse und ein Schlüsselmäppchen aus seiner Jackentasche entwendet. Auch hier bemerkte der Geschädigte der Diebstahl zunächst nicht. Zwei weitere Taschendiebstähle ereigneten sich Samstagmittag in zwei Supermärkten in Nörvenich. Während ihres Einkaufs ließ eine 48 Jahre alte Nörvenicherin ihre Handtasche verschlossen am Einkaufswagen hängen. An der Kasse angekommen, stellte sie dann fest, dass ihre Handtasche nunmehr offen stand und das Portemonnaie fehlte. Auch einer 71-Jährigen wurde aus ihrer Handtasche, die am Handgriff des Einkaufswagens hing, die Geldbörse gestohlen. Auch in diesem Fall bemerkte niemand den Diebstahl. Anhand der Videoüberwachung konnte allerdings eine tatverdächtige Person festgestellt werden. Dabei handelt es sich um eine Frau von kräftiger Statur, circa 165 cm groß und mit dunklen, zu einem Zopf gebundenen Haaren. Zum Tatzeitpunkt trug sie weiße Turnschuhe, eine dunkle Hose sowie eine schwarze Winterjacke mit weißer Innenkapuze. Vermutlich dieselbe Tatverdächtige hatte zuvor auch in einem Supermarkt in Düren zugegriffen und das Portemonnaie einer 72-Jährigen aus der Jackentasche entwendet. Auf der Aufzeichnung der Videoüberwachung ist ebenso eine weibliche Person erkennbar, südosteuropäischer Herkunft. Bekleidet war sie mit weißen Sneakers, einer Jeans und einer schwarzen Winterjacke mit Pelzkapuze. Sie hat dunkle, zu einem Pferdeschwanz gebundene Haare. Ebenfalls in einem Supermarkt in Düren wurde eine 72 Jahre alte Frau aus Kreuzau zum Opfer von Taschendieben. Auch ihr wurde in einem kurzen Moment der Unachtsamkeit ihre Handtasche aus dem Einkaufswagen entwendet. Den Diebstahl selbst hatte sie nicht mitbekommen. Während ihres Einkaufs sei ihr allerdings eine südosteuropäische Frau mit einem dunklen Pferdeschwanz aufgefallen, die sich mehrfach auffällig nah hinter ihr aufgehalten habe. In einem Bekleidungsgeschäft in der Dürener Innenstadt wurde einer 93-Jährigen aus Rölsdorf Samstagmittag ihre Geldbörse, die sich in einer Handtasche am Griff ihrer Gehhilfe befunden hat, gestohlen. Anhand der Videoaufzeichnung konnte erneut eine weibliche Tatverdächtige identifiziert werden. Dabei handelt es sich um eine junge Frau im Alter zwischen 25 und 30 Jahren, von schlanker Statur und südosteuropäischem Erscheinungsbild. Sie hat dunkle, zu einem Zopf gebundene Haare. Zum Tatzeitpunkt trug sie weiße Turnschuhe sowie eine schwarze Winterjacke mit hellbraunem Fellkragen. Auch der Dürener Bahnhof rückte am Samstag und am Sonntag ins Visier von Taschendieben. Auf der Treppe zum Bahnsteig wurde einem 81 Jahre alten Mann aus Düren die Geldbörse aus seiner Gesäßtasche entwendet. Er selbst bemerkte den Diebstahl nicht, seine Ehefrau, die hinter ihm die Treppe hinauf ging, bemerkte einen circa 30-jährigen, dünnen Mann, der auffällig dicht hinter ihrem Ehemann ging. Er war bekleidet mit einer hellgrauen Kapuzenjacke und dunkler Jogginghose. Beim Hinaufgehen der Treppe in Richtung Bahnsteig wurde am Sonntag auch einer 71-Jährigen aus Düren das Portemonnaie aus ihrem Rucksack entwendet Die Polizei hat in allen Fällen die Ermittlungen aufgenommen. Sachdienliche Hinweise werden an die Einsatzleitstelle der Polizei in Düren unter der Telefonnummer 02421 949-6425 erbeten. Die Polizei rät zur Vorsicht - Taschendiebe können überall lauern. Nehmen Sie nur das mit, was Sie auch wirklich benötigen. Transportieren Sie Ihre Wertsachen möglichst nah am Körper in verschließbaren Innentaschen.
mehr