Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Hölzer und Äste auf die Fahrbahn geworfen

(ots) - Kein Dummejungenstreich mehr, sondern in

rechtlicher Hinsicht eine Straftat, war das Verhalten dreier Jungen

im Alter von 5, 7 und 8 Jahren am Dienstagnachmittag im Bereich der

Tagebaurandstraße in Höhe der Ortschaft Ellen. Die Polizei hat zu dem

Sachverhalt, bei dem der Pkw eines 32 Jahre alten Mannes aus

Niederzier beschädigt wurde, ihre Ermittlungen aufgenommen.

Ein 51 Jahre alter Mann aus Merzenich machte gegen 17.45 Uhr durch

einen Anruf auf der Einsatzleitstelle der Polizei erste Angaben dazu,

dass aus einem Gebüsch an der Landesstraße 264 heraus, Kinder Äste

und Bretter aus Holz auf die Fahrbahn werfen würden. Die vermutlichen

Verursacher der dadurch immer wieder entstandenen Gefahr für den

fließenden Straßenverkehr, konnten durch die eingesetzte

Streifenwagenbesatzung der Polizeiwache Jülich, in der Ortslage Ellen

durch Befragungen ermittelt werden.

Zeitgleich wurde bekannt, dass der Pkw eines 32-jährigen Mannes

aus Niederzier beim Passieren der Örtlichkeit und Überfahren der auf

den Asphalt geworfenen Holzbretter beschädigt wurde. Die Höhe des

dabei verursachten Sachschadens ist derzeit jedoch noch nicht

bekannt.

Ort
Veröffentlicht
27. Oktober 2010, 10:12
Autor