Sag uns, was los ist:

(ots) /- 1. Verkehrsunfälle Am Wochenende ereigneten sich insgesamt 20 Verkehrsunfälle bei denen zwei Personen leicht verletzt wurden und ein Gesamtsachschaden von etwa 40.250 EUR entstand. Eine Unfallflucht, die sich am Freitagabend in der Langendorfer Straße ereignete und bei der die Fahrzeugfront eines PKW Ford beschädigt wurde, konnte dank einer aufmerksamen Zeugin rasch geklärt werden. Unfallfluchten - Zeugen gesucht Gesucht wird ein Unfallflüchtiger, der am frühen Freitagmorgen in der Friedrich-Rech-Straße das "Ausfahrtschild Melsbach-Oberbieber" und ein Verkehrszeichen "rechts vorbei" beschädigte und sich sodann aus dem Staub machte. Anhand erster Ermittlungen müsste es sich bei dem Unfallflüchtigen um einen PKW VW handeln. Am Freitagmorgen wurde auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Langendorfer Straße die Fahrertüre eines PKW Mitsubishi beschädigt. Ebenfalls gesucht wird ein unfallflüchtiger, heller Kombi, der am Freitagnachmittag gegen 16:25 Uhr die B 42 Richtung Bendorf befuhr und in Höhe Block rechts auf den Verzögerungsstreifen wechselte und anschließend wieder auf die B 42 wechselte. Hierdurch musste die nachfolgende Fahrerin eines Kia, die in gleiche Richtung fuhr, bremsen und ausweichen. Sie geriet mit ihrem Außenspiegel gegen den Außenspiegel eines neben ihr fahrenden BMW. Zeugen sucht die Neuwieder Polizei auch, nachdem am Samstagmorgen in der Wilhelm-Busch-Straße ein blauer PKW-Mercedes im Bereich der hinteren Stoßstange beschädigt wurde. 2. Straftaten PKW beschädigt Bislang Unbekannte beschädigten am Freitagmorgen die Scheibenwischer an einem im Fliedergarten abgestellten Ford Transit. Möglicherweise lösten Unbekannte in der Zeit von Mittwoch bis Freitag an einem Ford Focus, der in der Mittelstraße abgestellt war, die Radmuttern einer vorderen Felge. An einem unter der Rheinbrücke abgestellten PKW Mercedes wurde in der Nacht zum Freitag ein Emblem und der linke Außenspiegel beschädigt. Diebstähle Einem 34jährgen wurde in der Nacht zum Freitag in der Heddesdorfer Straße die Geldbörse aus seinem Rucksack entwendet. Am Freitagvormittag wurde einem 41jährigen Mann aus einem Flur in der Marktstraße ein schwarz-rot-grüner Rucksack nebst Inhalt entwendet. Bislang Unbekannte beschädigten die Scheinausgabe an einem Zigarettenautomaten in der Theodor-Heuss-Straße. Aus einer Gartenhütte in der Trierer Straße wurde in den letzten Wochen ein rot-graues Herrentrekkingrad der Marke Carver Sonic 110 entwendet. Am Samstagmittag wurde ein 47jähriger Mann in einem Einkaufsmarkt im Sohler Weg dabei ertappt, wie er Lebensmittel entwendete. Ebenfalls beim Ladendiebstahl wurde am Samstagabend gegen 17:30 Uhr ein weibliches Trio (42jährige Mutter, 22jährige Tochter und 20jährige Freundin) in einem Drogeriemarkt in der Mittelstraße ertappt. Streitereien und Körperverletzungsdelikte Nachdem ein 45jähriger, wohnsitzloser Mann am Freitagvormittag in der Hauptstraße eine Türe eintrat und keine Anstalten machte, sich zu beruhigen, wurde er in Gewahrsam genommen. Während der gesamten Fahrt zur Dienststelle beleidigte der Mann die eingesetzten Beamten ununterbrochen und weigerte sich letztlich, den Streifenwagen zu verlassen. Dabei trat und schlug er nach den Beamten. Den stark alkoholisierten Mann, dem eine Blutprobe entnommen wurde und der nach richterlicher Anhörung die Nacht in der Zelle verbrachte, erwartet ein Strafverfahren wegen Hausfriedensbruch, Sachbeschädigung und Widerstand. Am Freitag gegen 21:00 Uhr kam es in der Alten Schloßstraße aus bislang ungeklärter Ursache zu einem Streit zwischen zwei Frauen, in dessen Verlauf eine 31jährige Frau durch ihre 37jährige Kontrahentin leicht verletzt wurde. In der Mittelstraße kam es am Samstagmorgen gegen 01:00 Uhr zu einem Streit zwischen zwei Personengruppen. Drei Männer standen in einer Gaststätte als eine etwa 10-15köpfige Personengruppe versuchte, in das Lokal zu gelangen. Nachdem die drei Herren dies verhindern wollten, schlug man aus der Personengruppe auf die drei ein und verließ blitzartig die Örtlichkeit. Verletzt wurde niemand, jedoch wurde einem der Herren das T-Shirt zerrissen und ein Werbeschild der Gaststätte beschädigt. Nachdem am Samstagmorgen gegen 03:54 Uhr ein alkoholisierter 30jähriger Mann in der Schloßstraße mit einem Glas auf den Hinterkopf eines 26jährigen einschlug, wurde der 30jährige in Gewahrsam genommen und ihm eine Blutprobe entnommen. Zu einem Streit kam es am Samstagabend gegen 21:00 Uhr in der Heddesdorfer Straße. Ein 19jähriger prügelte hier auf einen 25jährigen Mann ein. Beide standen augenscheinlich unter Drogeneinfluss; bei dem Geschädigten, der leichte Verletzungen erlitt, wurden zudem noch Drogen gefunden und sichergestellt. Zu Streitigkeiten zwischen einem Paar kam es am Sonntagmorgen gegen 05:00 Uhr in der Engerser Straße. Der deutlich alkoholisierte 33jährige Mann geriet mit seiner 38jährigen Partnerin zunächst in einen verbalen Streit, der letztlich dazu führte, dass der Mann seine Frau beleidigte, sie mit der flachen Hand schlug und in der Wohnung eine Türe beschädigte. Nach erfolgter Schutzanordnung verließ der Mann die gemeinsame Wohnung. Versuchter Betrug Weil eine Haus- und Gebäudetechnikfirma aus Regensburg einem in der Engerser Landstraße wohnenden Mann nun mittlerweile eine zweite Mahnung zusandte, obwohl der die Firma weder beauftragt hat noch kennt, erstattete der Mann am Freitag Strafanzeige wegen versuchtem Betrug.
mehr 
(ots) /- 1. Verkehrsunfälle Am Wochenende ereigneten sich insgesamt 16 Verkehrsunfälle bei denen zwei Personen leicht verletzt wurden und ein Gesamtsachschaden von etwa 21.500 EUR entstand. Der bislang noch unbekannte Fahrer eines LKW beschädigte am Freitagmorgen gegen neun Uhr in der Wilhelm-Leuschner-Straße einen PKW VW, nachdem er offensichtlich grundlos zurücksetzte, die Fahrzeugfront des VW beschädigte und sich dann unverrichteter Dinge entfernte. Glücklicherweise war das Kennzeichen des Flüchtigen bekannt, so dass der Fahrer rasch ermittelt werden kann. Unfallfluchten - Zeugen gesucht Gesucht wird ein weiterer Unfallflüchtiger, der in der Nacht zum Donnerstag einen in der Isarstraße abgestellten PKW Ford vermutlich beim Vorbeifahren im hinteren, rechten Bereich beschädigte. Eine weitere Unfallflucht ereignete sich im Laufe der Woche in der Wiesbadener Straße in Heimbach. Hier wurde das Straßenschild durch einen bislang unbekannten Fahrzeugführer umgefahren. Am Samstagmittag wurde auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Aubachstraße in Niederbieber ein grauer Skoda Octavia auf der rechten Fahrzeugseite beschädigt. Auch hier entfernte sich der Unfallverursacher unerlaubt. 2. Straftaten Baucontainer aufgebrochen / Getränke gestohlen / PKW besprüht In der August-Bungert-Allee in Leutesdorf wurde in der Nacht zum Freitag ein Baucontainer aufgebrochen; offensichtlich aber nichts entwendet. Ebenfalls in der August-Bungert-Allee wurden in der Nacht zum Freitag aus einem Anwesen verschiedene Getränke entwendet, nachdem ein Vorhängeschloss aufgebrochen wurde. In der Rheinstraße in Leutesdorf wurde am Freitagnachmittag in der Zeit von 15 bis 18 Uhr ein dort abgestellter roter Seat auf der Motorhaube mit gelber Farbe besprüht. Falscher 50-EUR-Schein In einem Drogeriemarkt in der Heddesdorfer Straße fiel am Freitagmittag gegen 13:30 Uhr ein falscher 50-EUR-Schein auf, mit dem eine Kundin bezahlen wollte. Smartphones gestohlen Am Freitag in der Zeit von 14 bis 19 Uhr wurde einem Angestellten in den Firmenräumen in der Allensteiner Straße ein schwarzes Samsung Galaxy S 8 gestohlen. Zu einem weiteren Diebstahl eines Samsung Galaxy S 8 kam es am Samstagmittag gegen 12:40 h in einem Geschäft in der Breslauer Straße. Der 50jährigen Frau wurde das Smartphone aus ihrer über dem Arm getragenen Tasche entwendet. Wirt verprügelt - Zeugen gesucht Am Samstagmorgen gegen 02:30 Uhr prügelte ein Mann aus einer Gruppe von insgesamt vier/fünf Personen auf den Wirt einer Gaststätte in der Langendorfer Straße ein. Der Wirt erlitt leichte Verletzungen im Gesicht. Der Täter sei etwa 20-25 Jahre alt und von großer Statur gewesen, trug ganz kurze Haare, hatte einen dunklen Teint, war oberkörperfrei und hatte auf dem Bauch den Schriftzug "Bosnien" mit einer Figur tätowiert. Hintergrund dürfte der Umstand gewesen sein, dass der Wirt der Personengruppe zuvor Hausverbot erteilte. Vier Personen hätten sich dann mit einem PKW Opel entfernt. Mit Rollern, aber ohne Fahrerlaubnis und betrunken unterwegs Am Samstagmittag fielen im Stadtgebiet gleich zwei Roller auf, deren Fahrer (30 und 69 Jahre alt) keine Fahrerlaubnis hatten. Gegen beide wurden Strafverfahren eingeleitet. In der Engersgaustraße wurde am Samstagabend auch ein Rollerfahrer kontrolliert. Auch hier war der 33jährige Mann ohne Fahrerlaubnis unterwegs und betrunken. Nachdem ein Alcotest einen Wert von 1,31 %o ergab, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. In der Nodhausener Straße wurde am Sonntagmorgen gegen 01:15 Uhr ein 20jähriger Rollerfahrer kontrolliert, der auch nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Kennzeichen gestohlen Am Samstag in der Zeit von 21:00 Uhr bis 21:30 Uhr wurden im Rheintalweg beide Kennzeichen MYK-OG 3 von einem PKW Mercedes gestohlen. Gaststättentoiletten beschädigt Am Sonntagmorgen gegen 00:30 Uhr wurden in einer Gaststätte im Sandkauler Weg die Toiletten einer Gaststätte beschädigt: in der Frauentoilette wurde der Hebel des Wasserhahns am Waschbecken abgerissen und in der Herrentoilette gleich das ganze Waschbecken von der Wand gerissen. Prügeleien - Streit von Karneval fortgesetzt / Streit um Taschenlampe Ihren diesjährigen Karnevalsdisput setzten scheinbar zwei Streithähne am Sonntagmorgen gegen 02:15 Uhr in der Heimbacher Trinksporthalle fort. Hier wurde eine Schlägerei gemeldet. Der stark angetrunkene Geschädigte soll hierbei seinen 17jährigen Kontrahenten zuvor provoziert haben, der daraufhin losprügelte. Der 19-Jährige erlitt Prellungen am Kopf. Im Rahmen der Anzeigenaufnahme wurde dann eine weitere Prügelei bekannt, in deren Verlauf ein 19jähriger Mann von einem bislang Unbekannten mehrfach mit der Faust ins Gesicht geschlagen wurde. Der 19-Jährige wurde an der Nase verletzt. Der bislang unbekannte Mann soll ca 1,80 groß sein, eine Brille getragen haben und dunkle zurück gegelte Haare. Er trug ein dunkles Nike-T-Shirt. Am Rhein nahe der Hafenstraße lieh sich ein deutlich alkoholisierter 43jähriger Mann zunächst von einer 24jährigen eine Taschenlampe, die er später nicht mehr zurückgeben wollte. Als der 25jährige Begleiter der Frau den Mann hierauf ansprach, schlug der 43-Jährige das Pärchen. Beide wurden leicht verletzt. 3. Sonstiges Sand verloren Weil ein bislang unbekannter LKW-Fahrer am Freitagmittag gegen 11:50 Uhr auf der Rheinbrücke, Fahrtrichtung Weißenthurm, eine ordentliche Ladung Mutterboden bzw. Sand verlor, musste die Rheinbrücke zeitweilig komplett Richtung Weißenthurm gesperrt und die Straßenmeisterei zur Reinigung verständigt werden. Auch habe sich hierdurch eine enorme Staubwolke gebildet. Ein besonderer Dank der Polizei gilt zwei Männern, die mit ihrem LKW ebenfalls die Rheinbrücke in gleiche Richtung befuhren, den Umstand mitbekamen, spontan zu ihren Schaufeln griffen und mit dafür sorgten, dass die Straße zügig gereinigt wurde und wieder befahren werden konnte. Bei dem LKW, der die Ladung verlor, soll es sich um einen roten Kipper gehandelt haben.
mehr