Sag uns, was los ist:

(ots) Neustadt - Wohnhausbrand - Mehrere Verletzte Nach dem Brand eines massiv gemauerten Mehrfamilienhauses in der Karl-Braun-Straße mussten sich nach derzeitigem Wissen acht Bewohner im Alter zwischen 11 und 66 Jahren wegen der erlittenen Rauchgasvergiftungen behandeln lassen. Die Brandursachenermittler der Kripo Marburg nehmen am heutigen Freitag, die Ermittlungen zur derzeit nicht feststehenden Brandursache auf. Das Haus war durch die Brandauswirkung in der Nacht nicht mehr zu betreten, sodass Aussagen zum Ort der Brandentstehung und auch zur Schadenshöhe derzeit nicht möglich sind. Der Brandort ist sichergestellt. Nachbarn hatten Hilferufe gehört, den Feuerschein entdeckt und in der Nacht zum Freitag, 14. Februar, um ca. 01.20 Uhr die Feuerwehr alarmiert. Die Feuerwehren aus Neustadt und Stadtallendorf sowie mehrere Rettungs- Notarzteinsatzfahrzeuge waren vor Ort. Der Feuerwehr gelang es, die noch im Haus befindlichen Personen rechtzeitig herauszuholen. Dabei kam auch die Drehleiter zum Einsatz. Nach derzeitigem Ermittlungsstand befinden sich alle zur Brandzeit anwesenden Bewohner des Hauses zur Überwachung im Krankenhaus. Die Stadt Neustadt klärt die Notwendigkeit einer etwaigen Unterbringung mit den Bewohnern. Martin Ahlich Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Raiffeisenstraße 1 35043 Marburg Telefon: 06421-406 120 E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizeimh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizeimh Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43648/4520134 OTS: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell
mehr 
(ots) Wetter - Versuchter Autodiebstahl Aufgrund der gefundenen Spuren an den Schlössern beider Fronttüren sowie im Auto selbst geht die Polizei derzeit von einem versuchten Autodiebstahl aus. Der betroffene schwarze Opel Kadett stand zur Tatzeit von Sonntag auf Montag, 06. Januar, zwischen 20 und 05 Uhr auf dem Parkplatz der Kandelsgasse 9A. Da es dem oder den Tätern nicht gelang, die Türschlösser zu knacken, schlugen sie ein Dreiecksfenster ein. Letztlich scheiterte ein Diebstahl und es blieb bei der offensichtlichen Durchsuchung des Autos. Dem Besitzer entstand ein Sachschaden von mehreren hundert Euro. Hinweise zu Beobachtungen, die mit der geschilderten Tat im Zusammenhang stehen könnten, bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0. Lohra - Hoher Schaden durch Graffiti Die Polizei geht aufgrund des Umfangs der Farbschmierereien von einem Schaden in Höhe von mindestens 5000 Euro aus. Die mit schwarzer Farbe angebrachten TAGS, Zahlen und Buchstabenkombinationen und ein Schriftzug, jeweils mit beleidigendem Inhalt, waren in verschiedenen Größen auf einer Grundstücksmauer, der Außenwand eines Lebensmittelmarktes und einem Buswartehäuschen in der Bahnhofstraße im Neubaugebiet parallel zum Radweg aufgesprüht. Die genaue Tatzeit der Sachbeschädigungen vom zurückliegenden Wochenende zwischen Samstag und Montag steht nicht fest. Die Unvollständigkeit eines der Tags deutete auf ein Ausgehen der Farbe hin. Wer hat entsprechende Beobachtungen gemacht? Wer kann den Sprayer beschreiben oder Hinweise geben, die zu seiner Identifizierung beitragen könnten? Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0. Marburg - Hauswand beschmiert Mit insgesamt 19 verschiedenen TAGS in unterschiedlichen Größen beschmierte und besprühte ein noch unbekannter Täter die Rückseiten der Garagen eines Hauses der Gisselberger Straße. Die beschädigten Wände liegen alle zum Durchgang Teichwiesengraben. Die Tatzeit lässt sich bislang lediglich auf einen Zeitraum zwischen dem 03. Dezember 2019 und dem 04. Januar eingrenzen. Der Schaden dürfte vierstellig sein. Sachdienliche Hinweise auch zu dieser Sachbeschädigung bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0. Amöneburg - Steinwürfe beschädigen Fenster Mit Steinen beschädigten Unbekannte an der Schule in der Peter-Muskulus-Straße eine große und eine kleine Fensterscheibe. Es entstand ein Schaden von mindestens 1500 Euro. Die Tat war zwischen 12 Uhr am Freitag und 07 Uhr am folgenden Montag, 06. Januar. Hinweise bitte an die Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428/9305-0. Hartenrod - Schaden am Buswartehäuschen Nach dem offensichtlichen Abschlagen des Putzes aus einem Fachwerk des Buswartehäuschens in der Schlierbacher Straße ermittelt die Polizei Biedenkopf wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung, sucht nach Zeugen und bittet um sachdienliche Hinweise. Die Tat liegt schon etwas länger zurück und ereignete sich nach bisherigen Kenntnissen zwischen Mittwoch und Freitag, 18 bis 20 Dezember 2019. Der Schaden beträgt mindestens 800 Euro. Polizei Biedenkopf, Tel. 06461/9295-0. Biedenkopf - Eierwurf beschädigt Fensterscheibe Ein am Sonntag, 05. Januar, zwischen 14 und 17 Uhr geworfenes Ei traf ein einfach verglastes Fenster im Erdgeschoss eines Hauses in der Hainstraße. Hinweise auf den Eierwerfer gibt es bislang nicht. In dem Glas entstand ein Riss. Die Polizei Biedenkopf ermittelt auch in diesem Fall wegen Sachbeschädigung und bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel. 06461/9295-0. Biedenkopf - Mercedes Kleinbus verkratzt Ende November war es die komplette linke Seite, zwischen 16 Uhr am Freitag und 13 Uhr am Montag, 06. Januar war es dann die ganze rechte Seite des V-Klasse Daimlers, die ein noch unbekannter Täter durch mutwilliges Verkratzen beschädigte. Durch die Taten entstand dem Besitzer ein Sachschaden von jeweils ca. 1500 Euro. Der graue Kleinbus parkte während der letzten Tat auf dem Hotelparkplatz in der Straße Auf dem Radeköppel. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Biedenkopf, Tel. 06461/9295-0. Wehrda - Flucht nach Parkplatzrempler - Roter Opel Astra angefahren Die Kratzer am roten Opel Astra ziehen sich vom hinteren Kotflügel bis über beide Türen der Beifahrerseite. Der Schaden beläuft sich auf mindestens 1000 Euro. Der Opel mit dem LDK-Kennzeichen parkte zur Unfallzeit am Donnerstag, 02. Januar, zwischen 11.30 und 12.30 Uhr auf dem Parkplatz eines Sportgeschäfts in der Tom-Mutters-Straße im Industriegebiet Wehrda. Die Kollision ereignete sich wahrscheinlich bei einem Ein- oder Ausparkmanöver. Hinweise auf das verursachende Fahrzeug ergaben sich bislang nicht. Wer hat ein Fahrmanöver beobachtet, das mit dem geschilderten Unfall zusammenhängen könnte? Wer kann den Unfallfluchtermittlern der Polizei Marburg sachdienliche Hinweise geben? Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0. Martin Ahlich Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Raiffeisenstraße 1 35043 Marburg Telefon: 06421-406 120 E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizeimh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizeimh Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43648/4485048 OTS: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell
mehr