Sag uns, was los ist:

(ots) Finger weg von Drogen und Alkohol - Fünf Fahrer müssen zur Blutprobe Marburg: Mit Alkohol oder Drogen im Blut waren am Wochenende einige Autofahrer unterwegs. Die Ordnungshüter zogen gleich fünf Personen in der Kernstadt aus dem Verkehr. Mal schlug der Drogenvortest positiv an, mal wehte den Beamten bei der Kontrolle eine "Alkoholfahne" entgegen. Los ging es am Samstagnachmittag, 21. September in Cappel. Die Beamten stoppten einen jungen Mann mit seinem Mofa. Das Zweirad selbst überschritt die zulässige Höchstgeschwindigkeit und der Fahrer war somit ohne die erforderliche Fahrerlaubnis unterwegs. Zudem schlug bei dem Biker auch noch ein Drogenvortest positiv an. Am Sonntag, 22. September geriet ein 43-Jähriger gegen 2 Uhr mit einem nicht zugelassenen Fahrzeug in das Visier der Beamten. Der Alkoholtest verlief deutlich positiv. Eine halbe Stunde später weckte ein 28 Jahre alter Autofahrer aufgrund der unsicheren Fahrweise auf der Stadtautobahn das Interesse der Polizeistreife. Schnell wurde klar, warum der Fahrer nicht gerade sicher unterwegs war. Der durchgeführte Alkoholtest zeigte fast zwei Promille an. Damit nicht genug. Der genutzte Corsa war ohne Versicherungsschutz unterwegs. Die Polizei stellte den Wagen sofort sicher. Mit zittrigen Händen übergab ein 22-Jähriger bei einer Kontrolle gegen 8 Uhr den Führerschein an die kontrollierenden Beamten. Weitere Tests erhärteten den Verdacht auf Drogenkonsum. Auch hier folgte nach einem Drogenvortest die notwendige Blutentnahme. Am späten Sonntagabend endete dann die "Serie vom Wochenende" mit einem weiteren positiven Drogenvortest bei einem Autofahrer. Weitere Kontrollen der Polizei werden folgen! Trickdiebe gesucht - Pärchen erbeutet hochwertigen Schmuck Marburg: Hochwertigen Schmuck erbeutete ein Englisch sprechendes Pärchen am Freitag, 20. September in einem Juweliergeschäft in die Bahnhofstraße. Die professionell agierenden Trickdiebe starteten ihr Vorhaben gegen 12 Uhr. Das Pärchen ließ sich hochwertige Armbänder aus Gold vorlegen. Durch die geschickte Gesprächsführung und der Forderung, immer weitere Schmuckgegenstände sehen zu wollen, gelang dem Duo letztendlich der Diebstahl von drei Armbändern. Das Duo entfernte sich mit dem Hinweis erst noch Geld von der Bank holen zu wollen, um dann den Kauf abzuschließen. Natürlich tauchten die beiden Trickdiebe nicht mehr auf. Eine Angestellte bemerkte erst kurze Zeit später, dass sich in den Stoffbeuteln keine Armbänder mehr befanden. Die weibliche Verdächtige mit südländischem, gepflegtem Erscheinungsbild ist etwa 160 cm groß, schlank, 25 bis 35 Jahre alt, und hat blonde, hochgesteckte Haare. Auffallend an ihr sind der aufgetragene, pinkfarbene Lippenstift sowie die großen Ohrstecker. Die Frau trug ein weißes Halstuch und schwarze Oberbekleidung. Zudem trug sie eine große weiße Einkaufstasche mit sich. Der männliche Begleiter wurde bezogen auf die Größe und dem Alter ähnlich beschrieben. Der schlanke, gepflegte Mann hat schwarze, kurze Haare und einen Dreitagebart. Bekleidet war er mit einer schwarzen Jacke mit weißen "Adidas-Streifen". Bei ihm fiel eine Tätowierung am rechten Unterarm ins Auge. Die Polizei bittet um Mithilfe: Wer kann Angaben zu dem Pärchen machen? Wem ist das Duo am Freitag rund um die Bahnhofstraße aufgefallen? Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Marburg, Tel. 06421- 4060. Zwei Radfahrer leicht verletzt - Polizei sucht Fußgänger als Zeugen Marburg: Bereits am Sonntagnachmittag, 1. September kollidierten zwei Radfahrer auf dem Radweg an den Lahnwiesen, der parallel zur Uferstraße verläuft. Die beiden 16 und 36 Jahre alten Männer erlitten bei dem Vorfall in Höhe der Fußgängerbrücke zum Ludwig-Schüler-Park leichte Verletzungen. Die Polizei sucht dringend nach zwei Fußgängern, die das Unfallgeschehen wahrscheinlich gesehen haben. Beide werden gebeten, Kontakt mit der Polizeistation Marburg, Tel. 06421- 4060, aufzunehmen. Zeuge postet nach Unfallflucht in Facebook - Polizei bittet um Kontaktaufnahme Kirchhain: Bisher konnte ein wichtiger Zeuge für eine Unfallflucht in der Brießelstraße nicht lokalisiert werden. Der bis dato Unbekannte soll seine Beobachtungen in einer Facebook-Gruppe aus dem Ostkreis eingestellt haben. Die Polizei sucht ihn als wichtigen Zeugen. Ein Autofahrer fuhr zwischen Freitag, 20. September, 17 Uhr und Samstag, 21. September, 9.30 Uhr beim Ein- oder Ausparken hinten links gegen einen roten Peugeot. Der mutmaßliche Verursacher war mit einem dunklen Audi unterwegs und hinterließ einen Schaden von 800 Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizeistation Stadtallendorf, Tel. 06428- 93050, entgegen. Jürgen Schlick
mehr 
(ots) Finger weg von Drogen und Alkohol - Fünf Fahrer müssen zur Blutprobe Marburg: Mit Alkohol oder Drogen im Blut waren am Wochenende einige Autofahrer unterwegs. Die Ordnungshüter zogen gleich fünf Personen in der Kernstadt aus dem Verkehr. Mal schlug der Drogenvortest positiv an, mal wehte den Beamten bei der Kontrolle eine "Alkoholfahne" entgegen. Los ging es am Samstagnachmittag, 21. September in Cappel. Die Beamten stoppten einen jungen Mann mit seinem Mofa. Das Zweirad selbst überschritt die zulässige Höchstgeschwindigkeit und der Fahrer war somit ohne die erforderliche Fahrerlaubnis unterwegs. Zudem schlug bei dem Biker auch noch ein Drogenvortest positiv an. Am Sonntag, 22. September geriet ein 43-Jähriger gegen 2 Uhr mit einem nicht zugelassenen Fahrzeug in das Visier der Beamten. Der Alkoholtest verlief deutlich positiv. Eine halbe Stunde später weckte ein 28 Jahre alter Autofahrer aufgrund der unsicheren Fahrweise auf der Stadtautobahn das Interesse der Polizeistreife. Schnell wurde klar, warum der Fahrer nicht gerade sicher unterwegs war. Der durchgeführte Alkoholtest zeigte fast zwei Promille an. Damit nicht genug. Der genutzte Corsa war ohne Versicherungsschutz unterwegs. Die Polizei stellte den Wagen sofort sicher. Mit zittrigen Händen übergab ein 22-Jähriger bei einer Kontrolle gegen 8 Uhr den Führerschein an die kontrollierenden Beamten. Weitere Tests erhärteten den Verdacht auf Drogenkonsum. Auch hier folgte nach einem Drogenvortest die notwendige Blutentnahme. Am späten Sonntagabend endete dann die "Serie vom Wochenende" mit einem weiteren positiven Drogenvortest bei einem Autofahrer. Weitere Kontrollen der Polizei werden folgen! Trickdiebe gesucht - Pärchen erbeutet hochwertigen Schmuck Marburg: Hochwertigen Schmuck erbeutete ein Englisch sprechendes Pärchen am Freitag, 20. September in einem Juweliergeschäft in die Bahnhofstraße. Die professionell agierenden Trickdiebe starteten ihr Vorhaben gegen 12 Uhr. Das Pärchen ließ sich hochwertige Armbänder aus Gold vorlegen. Durch die geschickte Gesprächsführung und der Forderung, immer weitere Schmuckgegenstände sehen zu wollen, gelang dem Duo letztendlich der Diebstahl von drei Armbändern. Das Duo entfernte sich mit dem Hinweis erst noch Geld von der Bank holen zu wollen, um dann den Kauf abzuschließen. Natürlich tauchten die beiden Trickdiebe nicht mehr auf. Eine Angestellte bemerkte erst kurze Zeit später, dass sich in den Stoffbeuteln keine Armbänder mehr befanden. Die weibliche Verdächtige mit südländischem, gepflegtem Erscheinungsbild ist etwa 160 cm groß, schlank, 25 bis 35 Jahre alt, und hat blonde, hochgesteckte Haare. Auffallend an ihr sind der aufgetragene, pinkfarbene Lippenstift sowie die großen Ohrstecker. Die Frau trug ein weißes Halstuch und schwarze Oberbekleidung. Zudem trug sie eine große weiße Einkaufstasche mit sich. Der männliche Begleiter wurde bezogen auf die Größe und dem Alter ähnlich beschrieben. Der schlanke, gepflegte Mann hat schwarze, kurze Haare und einen Dreitagebart. Bekleidet war er mit einer schwarzen Jacke mit weißen "Adidas-Streifen". Bei ihm fiel eine Tätowierung am rechten Unterarm ins Auge. Die Polizei bittet um Mithilfe: Wer kann Angaben zu dem Pärchen machen? Wem ist das Duo am Freitag rund um die Bahnhofstraße aufgefallen? Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Marburg, Tel. 06421- 4060. Zwei Radfahrer leicht verletzt - Polizei sucht Fußgänger als Zeugen Marburg: Bereits am Sonntagnachmittag, 1. September kollidierten zwei Radfahrer auf dem Radweg an den Lahnwiesen, der parallel zur Uferstraße verläuft. Die beiden 16 und 36 Jahre alten Männer erlitten bei dem Vorfall in Höhe der Fußgängerbrücke zum Ludwig-Schüler-Park leichte Verletzungen. Die Polizei sucht dringend nach zwei Fußgängern, die das Unfallgeschehen wahrscheinlich gesehen haben. Beide werden gebeten, Kontakt mit der Polizeistation Marburg, Tel. 06421- 4060, aufzunehmen. Zeuge postet nach Unfallflucht in Facebook - Polizei bittet um Kontaktaufnahme Kirchhain: Bisher konnte ein wichtiger Zeuge für eine Unfallflucht in der Brießelstraße nicht lokalisiert werden. Der bis dato Unbekannte soll seine Beobachtungen in einer Facebook-Gruppe aus dem Ostkreis eingestellt haben. Die Polizei sucht ihn als wichtigen Zeugen. Ein Autofahrer fuhr zwischen Freitag, 20. September, 17 Uhr und Samstag, 21. September, 9.30 Uhr beim Ein- oder Ausparken hinten links gegen einen roten Peugeot. Der mutmaßliche Verursacher war mit einem dunklen Audi unterwegs und hinterließ einen Schaden von 800 Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizeistation Stadtallendorf, Tel. 06428- 93050, entgegen. Jürgen Schlick
mehr