Sag uns, was los ist:

Wettkampf Schüler-Biathlon 3. Zweiländercup der Schüler WSV-HSV und RWS-Cup Qualifikation beim SCNL Der Herbstanfang hatte es gut mit allen Beteiligten der Sportveranstaltung des ausrichtenden SC Neuastenberg-Langewiese gemeint. Bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen fühlten sich Athleten, Betreuer und Zuschauer pudelwohl. Bei der sogenannten Ringserie (reines Schießergebnis) gab es für die Sieger folgende Ergebnisse, wobei die Reihenfolge bei den Klassen S11 bis S13 viermal liegend je fünf Schuss auf die Scheibe, bei S14 und S15 zweimal liegend und zweimal stehend bedeutete. S11m: Sönke Weyer, SK Winterberg (135 Ringe; nach Verfolger Platz 1) S11w: Luzia Harbecke, SKW (145 Ringe: nach Verfolger Platz 1) Jule Clemens, SCNL (144 Ringe, nach Verfolger Platz 2) S12m: Paul Willmes, SCNL (169 Ringe: nach Verfolger Platz 1) S12w: Maike Doetkotte, SKW (175 Ringe: nach Verfolger Platz 1) S13m: Mika Peis, SKW (174 Ringe: nach Verfolger Platz 3); Bjarne Klein, VfL Bad Berleburg (173 Ringe: nach Verfolger Platz 1) S13w: Lotta Bultmann, VfL (184 Ringe: nach Verfolger Platz 1); Charlotte Grosche, SKW (184 Ringe: nach Verfolger Platz 2) S14m: Vitus Vonnahme, SCNL (134 Ringe. nach Verfolger Platz 1) S14w: Julia Schüttler, SKW (147 Ringe: nach Verfolger Platz 1) S15m: Ole Einar Saure, SC Willingen (172 Ringe: nach Verfolger Platz 1) Aus dem Schießergebnis wurden die Rückstände in Sekunden für den Verfolger umgerechnet, so dass der jeweils beste als erster auf den Rundkurs der Rollerbahn startete. Nach der Siegerehrung gaben die Trainer die Nominierten für den RWS-Cup "Am Notschrei" im Schwarzwald bekannt. Hier wird erst ab Klasse S13 und älter gestartet. S13 m: Bjarne Klein und Maximilian Breudel (beide VfL Bad Berleburg) S13 w: Lotta Bultmann und Suvi-Nelli Dickel (VfL Bad Berleburg) Charlotte Grosche und Linn Winkler (SK Winterberg) S14 m: Vitus Vonnahme (SC Neuastenberg-Langewiese) S14 w: Kiara Dickel (VfL), Mariella Kießler und Julia Schüttler (beide SKW) S15 m: Lars Chlebowski (SC NL) Begonnen hatte der Wettkampf mit den Jüngsten, den Armbrustschützen S7 - S10, die einen Crosslauf mit Schießen zu bewältigen hatten. Nachfolgend die Gewinner und heimische Biathleten: S7m: 1. Jan Saibel (SKW) 2. Gregor Senge (SKW) 3. Paul Mammey (SCNL) S7w: 1. Emely Braun (SCNL) S8m: 1. Paul Völkel (SCNL) S9m: 1. Ben Mönig (SKW) 3. Toni Balkenhol (SCNL) S9w: 1. Femke Weyer (SKW) 2. Jolin Völkel (SCNL) 3. Rieke Himmelreich (SCNL) S10m: 1. Felix Körner (SKW) 3. Max Mammey (SCNL) 4. Simon Körner (SKW) 5. Kian Schlüter (SCNL) 7. Emil Himmelreich (SCNL) S11w: 1. Carolin Swidergol (SCNL) 2. Sophia Kromm (SKW) 3. Luana Köhler (SKW) 4. Elena Krähling (SCNL) 5. Tiziana Falke (SCNL)
mehr 
Jubiläum mit Frühstück gefeiert 20 Jahre Hausaufgabenbetreuung der Caritas-Konferenz Winterberg Bereits seit 20 Jahren engagieren sich die Ehrenamtlichen der Caritas-Konferenz (CKD) Winterberg für die Bildung von Kindern. Konkret bieten die Engagierten Hausaufgabenbetreuung für Kinder, deren Eltern aus anderen Ländern kommen, an. Bei einem gemeinsamen Frühstück zum Jubiläum wurden auch Erinnerungen an die Anfänge wach. Im Herbst 1999 kam die CKD Winterberg mit der Grundschule in Kontakt. Zu den Gründern der Hausaufgabenbetreuung zählten Barbara Wirsing-Kremser, Elke Kickum und der damalige Schulleiter Helmut Schmidt. Die Ehrenamtlichen boten an, Kindern aus Asylbewerber- und Spätaussiedlerfamilien zweimal wöchentlich nachmittags bei den Hausaufgaben zu helfen, und zwar kostenlos. Schon damals war den CKD Mitarbeiterinnen bewusst, dass aufgrund der fehlenden Sprachkenntnisse die Eltern ihren Kindern nur bedingt bei den Schulaufgaben helfen konnten. Außerdem waren die Wohnverhältnisse beengt, weshalb die nötige Ruhe und Konzentration für das Lernen fehlte. Das Angebot zur Hausaufgabenbetreuung wurde von der Schule dankend angenommen und ein Klassenraum zur Verfügung gestellt. "In den ersten Jahren war die Aufgabe mitunter sehr anstrengend", erinnerte sich eine Mitarbeiterin. Kulturelle Unterschiede, wie beispielsweise die Rollenbilder von Mann und Frau, gehörten dazu, ebenso wie der anstrengende Weg das Lernen zu lernen. Vor diesem Hintergrund hätten die Betreuer anfangs häufig gewechselt. Das hat sich mit der Zeit geändert. "Seit einigen Jahren gibt es ein festes Team von jeweils drei ehrenamtlichen Betreuerinnen", freut sich Karin Sommer, Vorsitzende der CKD Winterberg. Aktuell helfen sie 15 Kindern gut eineinhalb Stunden bei den Hausaufgaben. Zusätzlich gibt es noch die Lesepaten an der Offenen Ganztagsschule. "Mit Geduld und Einfallsreichtum werden unbekannte Wörter oder Redewendungen erklärt", berichtet Betreuerin Ingrid Kroll: "Auch wird regelmäßig gemeinsam gelesen und besonderen Wert wird auf Lob und Ermunterung gelegt." Punktuell sei auch ein wenig Durchsetzungsvermögen vonseiten der Betreuerinnen erforderlich. Die Engagierten helfen anderen und erhalten zugleich viel dafür zurück. Neben Dank und Freude über Lernerfolge ist es auch der Gemeinschaftsgeist, der jeden einzelnen bereichert. "Wir vertreten uns und tauschen uns aus", unterstreicht Betreuerin Ruth Hagen: "Gemeinsam machen wir also eine gute Sache." Die verfolgte auch CKD-Mitarbeiterin Gisela Schmelz, die aufgrund eines Umzugs beim Jubiläumsfrühstück der Caritas-Hausaufgabenbetreuung mit vielen Dankesworten verabschiedet wurde. Gisela Schmelz hatte sich 45 Jahre in der CKD Winterberg engagiert. Info: Interessierte, die sich in der Hausaufgabenbetreuung engagieren wollen, können sich bei Karin Sommer unter Telefon 02981 6846 melden.
mehr