Sag uns, was los ist:

(ots) Am Samstagmittag (15.02.), gegen 13:20 Uhr, fiel dem Ladendetektiv eines Kaufhauses an der Niederstraße ein Verdächtiger auf. Der Mann hatte offensichtlich mehrere Parfumartikel in eine präparierte Tasche verstaut. Als der mutmaßliche Dieb das Geschäft ohne zu zahlen verlassen wollte, wurde er vom Kaufhausangestellten zur Rede gestellt. Ein Richter schickte den 27-Jährigen, der sich ohne festen Wohnsitz in Deutschland aufhält, im Rahmen des beschleunigten Verfahrens in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen dauern an. Das beschleunigte Verfahren ist nach dem Gesetz in solchen Fällen möglich, in denen der Sachverhalt einfach gelagert ist - also für die Verfahrensbeteiligten leicht überschaubar ist - oder eine klare Beweislage besteht; so etwa, wenn der Beschuldigte geständig ist. Es dient der, nicht zuletzt präventiv wirkenden, zügigen Strafverfolgung. Dieses Verfahren kann darüber hinaus zur Vermeidung oder Verkürzung von Untersuchungshaft beitragen. Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Der Landrat des Rhein-Kreises Neuss als Kreispolizeibehörde -Pressestelle- Jülicher Landstraße 178 41464 Neuss Telefon: 02131/300-14000          02131/300-14011          02131/300-14013          02131/300-14014 Telefax: 02131/300-14009 Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4522500 OTS: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell
mehr 
(ots) Die Polizei führte in der Nacht von Samstag (15.02.) auf Sonntag (16.02.) in der Neusser Innenstadt Kontrollen zur Feststellung von Alkohol- und Drogenfahrten durch. In der Zeit zwischen 22:45 Uhr und 06:30 Uhr überprüften sie zunächst auf der Batteriestraße und später auf der Bockholtstraße mehr als 200 Fahrerinnen und Fahrer. Bei drei von ihnen, im Alter von 23 bis 42 Jahren, bestand der Verdacht, dass sie unter dem Einfluss von Alkohol standen. Ihre Werte lagen deutlich über dem des Erlaubten. Ein 23-Jähriger fiel auf, da er offensichtlich Drogen zu sich genommen hatte. Ein entsprechender Vortest bestätigte die Wahrnehmungen der Ordnungshüter. Die fälligen Blutproben entnahm ein Arzt. Entsprechende Anzeigen fertigten die Polizisten. Für einen jungen Autofahrer endete die Fahrt auf der Batteriestraße. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass alle vier Reifen seines VW Golf abgefahren waren und nicht mehr das notwendige Mindestprofil vorwiesen. Daneben erwartet zehn Fahrzeugführer ein punktebewehrtes Bußgeldverfahren, da sie mit überhöhter Geschwindigkeit gemessen wurden. in Autofahrer war nicht angeschnallt. Er musste als Konsequenz ein Verwarnungsgeld in Höhe von 30 Euro entrichten. Die Polizei wird Kontrollen dieser Art in regelmäßigen Abständen im ganzen Kreisgebiert fortsetzen. Dabei werden nicht nur festgestellte Verstöße verfolgt, sondern sowohl die Verkehrstüchtigkeit von Fahrzeugführern sowie die Vorschriftsmäßigkeit von Fahrzeug und Ladung überprüft. Nicht mehr Bußgelder sind dabei das Ziel der Ordnungshüter, sondern eine Verringerung der Unfallzahlen und deren mitunter schweren Folgen. Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Der Landrat des Rhein-Kreises Neuss als Kreispolizeibehörde -Pressestelle- Jülicher Landstraße 178 41464 Neuss Telefon: 02131/300-14000          02131/300-14011          02131/300-14013          02131/300-14014 Telefax: 02131/300-14009 Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4522498 OTS: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell
mehr