Sag uns, was los ist:

(ots) /- Zeugen sucht die Polizei für einen Einbruch im Bereich Kaarst-West. Der Bewohner eines Einfamilienreihenhauses an der Straße "Am Bisgeshof" überraschte ungebetene Gäste auf frischer Tat. Durch Hundegebell auf den Einbruch aufmerksam geworden, sah sich der Zeuge am Samstagabend (17.11.), gegen 20:25 Uhr, plötzlich zwei männlichen Unbekannten auf seiner Terrasse gegenüber. Diese gaben daraufhin sofort Fersengeld und flüchteten zu Fuß in Richtung Büttger Straße. Beide waren sie etwa 14 bis 16 Jahre alt und von zierlicher Statur, sie trugen dunkle Kapuzenshirts mit weißen Bändern, helle Jeanshosen und dazu helle Turnschuhe. Eine Fahndung durch die informierte Polizei verlief bislang ohne Erfolg. Am gleichen Abend, zwischen 16:30 Uhr und 19:45 Uhr, drangen Einbrecher durch die zuvor aufgehebelte Terrassentür in eine Doppelhaushälfte "Am Sandfeld" (Kaarst) ein. Anschließend durchsuchten sie Teile des Mobiliars und entkamen mit Bargeld und einer hochwertigen Uhr als Beute. In Neuss-Grimlinghausen waren unbekannte Täter an der Von-Kempis-Straße aktiv. Dort traf es die Bewohner eines Einfamilienhauses, deren Terrassentür aufgehebelt worden war. Auch hier entkamen die Einbrecher mit Bargeld und einer Uhr. Die Tatzeit lag zwischen Samstagabend (17.11.), 19:30 Uhr, und Sonntag (18.11.), 00:15 Uhr. Auch Jüchen-Hochneukirch blieb nicht verschont. Am Nordring durchsuchten Täter die Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses, nachdem sie durch die zuvor aufgehebelte Küchentür eingedrungen waren. Ersten Erkenntnissen zufolge geschah der Einbruch in der Zeit von Samstag (17.11.), 15:30 Uhr, bis Sonntag (18.11.), 01:10 Uhr. Art und Umfang der Beute sind noch unbekannt. In Meerbusch waren Tageswohnungseinbrecher am Samstag (17.11.) in Strümp und Lank-Latum unterwegs. An der Josef-Kothes-Straße hebelten Unbekannte, zwischen 17:00 Uhr und 19:00 Uhr, die Balkontür eines Mehrfamilienhauses auf. An der Straße "Am Heidbergdamm" traf es, in der Zeit von 13:30 Uhr bis 20:15 Uhr, ein Reihenhaus. Die Beute bestand aus Schmuck, mehreren Notebooks und Bargeld. Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet mögliche Zeugen, die verdächtige Beobachtungen im Umfeld der beschriebenen Tatorte gemacht haben, sich unter der Telefonnummer 02131-3000 zu melden. Die Polizei ist kompetenter und professioneller Ansprechpartner für alle Fragen zum Thema Wohnungseinbruch. Beim Kommissariat für Kriminalprävention erhalten Bürgerinnen und Bürger kostenlose, herstellerneutrale Fachberatung zum Thema Sicherheitstechnik. Neben Präventionstipps ist auch eine Analyse von Schwachstellen an der eigenen Wohnungen / dem eigenen Haus möglich. Die nächsten Infoveranstaltungen im Beratungsraum der Polizei an der Jülicher Landstraße 178 in Neuss finden am Donnerstag, dem 22.11.2018 und am Mittwoch, dem 28.11.2018, um jeweils 18 Uhr, statt. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um Voranmeldung unter 02131-300-0 gebeten.
mehr