Sag uns, was los ist:

(ots) /- Durch die Terrassentür stiegen Unbekannte am Mittwoch (14.11.), in der Zeit zwischen 13:50 Uhr und 14:15 Uhr, in Neuss-Norf in ein Reihenhaus an der Grupellostraße ein. Die kurze Zeit reichte den Einbrechern, um das Haus nach Wertsachen zu durchsuchen. Die Täter entwendeten, nach ersten Erkenntnissen, Schmuck und Bargeld. In Dormagen-Rheinfeld waren am gleichen Tag (14.11.) unbekannte Wohnungseinbrecher an der Rheinfelder Straße aktiv. Zwischen 16:00 Uhr und 20:00 Uhr hebelten sie an einem Einfamilienhaus ein Kellerfenster auf. Anschließend durchsuchten sie die Kellerräume und das Erdgeschoss und entkamen unerkannt mit Bargeld und Uhren. Zwischen 11:00 Uhr und 21:45 Uhr drangen Unbekannte gewaltsam in ein Einfamilienhaus in Jüchen-Hochneukirch an der Veilchenstraße ein. Hebelspuren an einem Fenster konnten gesichert werden und zeugen von der Arbeitsweise der Einbrecher. Was ihnen an Diebesgut in die Hände fiel, ist bislang noch unbekannt. Durch einen lauten Knall aufgeschreckt, wurden Bewohner eines Wohnhauses am "Giesenend" in Meerbusch-Büderich am Mittwoch (14.11.), gegen 21:18 Uhr, auf Einbrecher aufmerksam. Während die Zeugen sich im Wohnzimmer aufhielten, drangen Unbekannte durch die zuvor aufgebrochene Seitentür in deren Küche ein, schnappten sich eine Geldkassette und verschwanden mit ihrer Beute unerkannt. Eine Fahndung nach Verdächtigen durch die unverzüglich informierte Polizei verlief ohne Erfolg. Eine Personenbeschreibung der Einbrecher liegt nicht vor. In Kaarst-Vorst, "Am Spielmannsfalter", versuchten Einbrecher am Mittwochabend (14.11.), gegen 19:30 Uhr, die Terrassentür eines Einfamilienhauses aufzuhebeln. Massive Hebelspuren weisen auf den Einbruchsversuch hin. Vermutlich durch Einschalten einer Lichtquelle abgeschreckt, ließen die Verdächtigen von ihrem weiteren Vorhaben ab und verschwanden vom Tatort. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, Kontakt mit der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 02131 3000 aufzunehmen. Einbruchschutz durch intakte Nachbarschaft: Die Polizei kann nicht überall sein, um Straftaten zu verhindern. Doch Nachbarn, die einander helfen, gibt es fast immer. Pflegen Sie daher den Kontakt zu Ihren Nachbarn - für mehr Lebensqualität und Sicherheit. Sprechen Sie die Bewohner Ihres Hauses oder Ihrer Nachbarhäuser an. In einer aufmerksamen Nachbarschaft haben Einbrecher, Diebe und Betrüger kaum eine Chance. Wenn Ihnen oder Ihren Nachbarn etwas verdächtig vorkommt, verständigen Sie sofort die Polizei (Notruf 110). Nutzen Sie das kostenlose Beratungsangebot der Polizei am Mittwoch, 21.11.2018, 18:00 Uhr, in Neuss. Eine Anmeldung ist unter der Telefonnummer 02131 300-0 erwünscht. Die Experten der Kriminalpolizei informieren im Rahmen eines kurzweiligen Vortrags rund um das Thema "Schutz vor Wohnungseinbrüchen". Veranstaltungsort: Polizei Neuss, Jülicher Landstr. 178, 41464 Neuss.
mehr