Sag uns, was los ist:

Nach wochenlangen Vorbereitungen und tatkräftigem Einsatz der Chormitglieder war es am Sonntag, den 26.5.19, endlich soweit. Bei perfekten Wetterverhältnissen fand das 10-jährige Stiftungsfest des Neunkirchner Chores  „Minsche-wie-mir“ statt. Und zwar auf dem freundlicherweise zur Verfügung gestellten Gelände der Firma Stommel-Haus GmbH in Neunkirchen-Eischeid. Ein großes, bunt geschmücktes Zelt, viele Sitzbänke und Stehtische, Verköstigungsstationen und großer Getränkewagen warteten auf die Gäste, die dann auch den Vorankündigungen durch Plakat- und Zeitungswerbung sehr zahlreich gefolgt waren. Geboten wurde ab 11 Uhr den ganzen Tag ein sehr gut organisiertes und abwechslungsreiches Programm, das manch einen viele Stunden verweilen und genießen ließ. Zu Beginn der Feier betrat natürlich der Jubiläumschor die große Bühne. Die Vorstandsvorsitzende Marianne Leitner begrüßte die Zuschauer und erzählte in einem kurzen Abriss von den Anfängen bis heute über die Geschichte des Chores, Gründungsmitglieder wurden geehrt und zwei neue Mitglieder offiziell aufgenommen. Außerdem wurde verkündet, dass ab August Frau Monika Stader die Nachfolge des bisherigen Chorleiters Werner Fuchs antreten wird. Bald erklungen dann aber auch schon unter der Dirigentin Anne Dobelke die ersten Lieder. Die Leidenschaft für die Musik und gute Laune der Sängerinnen und Sänger übertrug sich schnell auf die Gäste und es wurde mitgesungen und -geschunkelt. Nach diesem ersten Auftritt ging es dann munter mit den Darbietungen weiter. Die Mischung war bunt: Der Gospelchor „Good News“, das Tambour-Corps-Wolperath, der MGV Gemütlichkeit Söntgerath, der Quartettverein Eischeid, das Tanzcorps TeichGirls Kreuzkapelle, der Shanty-Chor „överm Diech“ und die „4 Hötchen“ gaben sich ein Stelldichein. „Minsche-wie-mir“ war auch noch einmal zu hören mit Liedern wie „Halleluja“, „Wunder“ und „Et jit kein Wood“. Für jeden Geschmack etwas dabei! Auch Grußworte und Glückwünsche der Neunkirchner Bürgermeisterin Frau Nicole Sander, Pfarrerin Angela Scharf und Pfarrer Wierling fehlten schließlich nicht. Für das leibliche Wohl wurde mit Bratwurst, Currywurst und Pommes Fritten gesorgt. Wer es süßer mochte, dem war mit einer riesigen Auswahl an Kuchen, Torten und frisch gebackenen Waffeln geholfen. Alles abgerundet durch eine breite Getränkeauswahl. Erst am frühen Abend mit einem letzten Auftritt des Gastgeberchores fand die Veranstaltung langsam ihr Ende. Ein stimmungsvoller, erfolgreicher Tag mit viel guter Laune, der die Mühen der Vorbereitungen hat vergessen lassen. Und man hat das Gefühl: Singen ist wieder Zeitgeist!!!
mehr