Sag uns, was los ist:

Mit Hartmut Benz ins Hommersche

Die Herrschaft Homburg, das von gleichnamigem Schloss beherrschte Territorium, war von Westen, Süden und Osten vom Herzogtum Berg umgeben. Die Grenze der beiden bis 1806 unabhängigen Staaten verlief, vom Standpunkt der heutigen Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid betrachtet, entlang der Gemeindegrenzen von Much und Ruppichteroth.

Die Wanderung des Heimat-und Geschichtsvereins mit Hartmut Benz wird das Grenzgebiet der heutigen Kommunen Much, Nümbrecht und Ruppichteroth berühren. Start- und Zielort ist der Gasthof Stommel (Friedenthal) im Homburger Bröltal. Hier besteht bei der Rückkehr die Möglichkeit, sich mit fester wie flüssiger Nahrung zu stärken. Der Weg führt durch malerische Dörfer sowie zu Relikten alter Industrieanlagen und lokalgeschichtlich interessanten Schauplätzen.

• Termin: Samstag, 26. August, 14.30 Uhr

• Ort: Parkplatz der Gaststätte Stommel, Much, Friedenthal, im Homburger Bröltal

• Dauer: drei Stunden

• Länge: neun Kilometer

• Bemerkung: Festes Schuhwerk und ausreichend Flüssigkeit sollten mitgebracht werden

• Kostenbeitrag: 5 Euro für Erwachsene

Wir freuen uns auf Ihr Kommen

Hans-Jürgen Parpart

Erster Vorsitzender Heimat- und Geschichtsverein Neunkirchen-Seelscheid

Hartmut Benz erklärt

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
11. August 2017, 00:00