Sag uns, was los ist:

Lohmarer Seniorin wird Opfer von Trickbetrügern

(ots) - Opfer von dreisten Trickbetrügern wurde am 16.09.2013 eine 80-jährige Lohmarerin. Kurz vor Mittag erhielt die Seniorin einen Anruf eines Mannes, der sich als ein guter Bekannter ausgab. Der Anrufer täuschte die Lohmarerin so raffiniert, dass sie auf seine Bitte, ihm kurzfristig Geld zu leihen, einging und Bargeld von der Bank abhob. Wie in den meisten Fällen bei diesen sogenannten Enkeltricks gab der vermeintliche Bekannte an, dass er einen Freund schicken würde, um das Geld abzuholen. Dieser erschien dann auch gegen 14:30 Uhr bei der Seniorin und übernahm das Bargeld von einigen tausend Euro sowie diverse Schmuckstücke, um die der "Bekannte" gebeten hatte. Erst am Abend, als die Seniorin ihren tatsächlichen Bekannten anrief, musste sie erkennen, dass sie Opfer von Trickbetrügern geworden war. Zu dem Abholer des Geldes konnte sie lediglich angeben, dass er von kräftiger Statur war, dunkle Haare hatte und dunkle Kleidung trug. Am gleichen Tag ging ein ähnlicher Anruf bei einer 78-Jährigen in Neunkirchen-Seelscheid ein. Der Anrufer gab sich als ihr Enkel aus und forderte von der angeblichen Oma mehrere tausend Euro Bargeld. Die Seniorin erkannte jedoch, dass ein Betrüger am Telefon war und beendete sofort das Gespräch. Die Polizei rät erneut:

  • Seien Sie misstrauisch, wenn Sie jemand telefonisch um Geld bittet. - Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald Ihr Gesprächspartner, z. B. oft

ein angeblicher Enkel, Geld von Ihnen fordert!

  • Vergewissern Sie sich, ob der Anrufer wirklich ein Verwandter ist. Rufen Sie ihn

über die Ihnen bekannte oder selbst heraus gesuchte Rufnummer zurück!

  • Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen. - Informieren Sie sofort die Polizei über den Notruf 110, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig

vorkommt:

  • Wenden Sie sich auf jeden Fall an die Polizei, wenn Sie Opfer geworden sind

und erstatten Sie eine Anzeige.(Br.)

Ort
Veröffentlicht
17. September 2013, 10:33
Autor