Sag uns, was los ist:

7,4 Mal um den Äquator

7,4-mal um den Äquator

Rhein-Sieg-Kreis zieht positive Bilanz vom STADTRADELN und zeichnet aktivste Teilnehmer aus

Rhein-Sieg-Kreis (db). Dreimal mehr Teilnehmerinnen und Teilnehmer als im Vorjahr und fast 300.000 registrierte Kilometer, das ist das beeindruckende Ergebnis des diesjährigen STADTRADELNS im Rhein-Sieg-Kreis. Die Aktion des Klima-Bündnisses fand bei uns vom 1. Mai bis zum 21. Mai statt. Die Aktion stellt den Spaß am Radfahren in den Vordergrund, möchte aber auch auf die Belange der Radlerinnen und Radler aufmerksam machen.

"Sie haben durch Ihre Teilnahme beim STADTRADELN nicht nur Ihrer Gesundheit Gutes getan, sondern durch den Verzicht aufs Auto zusammen rund 42 Tonnen CO2 eingespart", sagte Landrat Sebastian Schuster bei der Preisverleihung. "Das ist ein vorbildlicher Einsatz für den Klimaschutz und ich freue mich über die rege Teilnahme aus den unterschiedlichsten Teilen unseres Kreises."

Besonders aktiv waren die Radler vom Team "Agger" aus Lohmar. Pro Person erreichten sie 932,5 Kilometer. Damit gewinnen sie die Wertung "Radaktivstes Team im Rhein-Sieg-Kreis". Zweiter wurde das Team "Die Tollen Radler" aus Bad Honnef mit einer Kilometerleistung von 703,5 pro Person, gefolgt von der CITO Vital Grp. aus Hennef mit 640,3 km.

Auch viele Schulen waren dieses Jahr dabei: Herausragend war das Anno-Gymnasium in Siegburg mit 443,3 geradelten Kilometern pro Teammitglied gefolgt von der Katholischen Grundschule in Troisdorf-Müllekoven mit 307,0 Kilometern und dem Kopernikus-Gymnasium Niederkassel mit 278,4 Kilometern.

Im Durchschnitt radelte jede Teilnehmerin beziehungsweise jeder Teilnehmer in den 3 Wochen rund 164 Kilometer. Besonders motivierte Radlerinnen und Radler durchbrachen sogar die 1.500 Kilometer-Grenze.

Für 2019 ist bereits eine Fortsetzung der Aktion STADTRADELN geplant.

Foto: Rhein-Sieg-Kreis

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
10. August 2018, 10:17