Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

NMS - Bundespolizei entlarvt Ticketverkäufer

whatsapp shareWhatsApp

(ots) - Samstagabend hat ein junger Mann drei junge Mädchen mehrmals bedrängt, doch ein günstiges Schleswig-Holstein-Bahnticket bei ihm zu kaufen. Nachdem die Mädchen je 20,- Euro für zwei Tickets bezahlt hatten, bemerkten sie, dass das Ticket bereits benutzt war und am Fahrschein offensichtlich Manipulationen vorgenommen wurden.

Sie wollten den Kauf rückgängig machen; der Mann verweigerte jedoch die Rückzahlung. Da ihr Zug abfuhr, stiegen die drei Mädchen (15/15/16) in den Regionalexpress nach Neumünster, gingen aber gleich auf die Zugbegleiterin zu und äußerten, keinen gültigen Fahrschein zu haben. Die Zugbegleiterin verzichtete auf eine Fahrpreisnacherhebung, informierte aber die Bundespolizei. Bei Ankunft des Zuges in Neumünster warteten die Beamten bereits am Bahnsteig. Die Jugendlichen erstatteten Strafanzeige wegen Betruges. Nachdem die Mädchen die Bundespolizeiwache verlassen hatte, entdeckten sie plötzlich den Ticketverkäufer und alarmierten die Bundespolizei.

Der 31-jährige Mann wurde eindeutig durch die Mädchen identifiziert und zur Wache der Bundespolizei gebracht. Auf Weisung der Staatsanwaltschaft Kiel wurde das mitgeführte Geld (285,- Euro) sowie 25 Bahnfahrkarten, die er mit sich führte, beschlagnahmt.

Ein weiterer Geschädigter hatte sich im Kieler Hauptbahnhof gemeldet,

In diesem Zusammenhang weist die Bundespolizei auf folgendes hin: Kaufen Sie ihre Bahntickets nur am Fahrausweisautomaten oder im Reisezentrum der Bahn. Oftmals wird eine vergünstigte Mitfahrt auf einem Bahnticket angeboten. Der Verkäufer steigt dann oftmals aus dem Zug und man fährt ohne gültigen Fahrschein.

Ort
Veröffentlicht
27. August 2012, 12:53
Autor
whatsapp shareWhatsApp

KOMMENTARE

Melde dich an, um dich zu beteiligen. Du hast noch kein Konto? Registriere dich jetzt!