Sag uns, was los ist:

(ots) Am 22.02.2020 gegen 22:50 Uhr ging bei der Polizei die Mitteilung über einen Brand in der Gartenanlage Ellerholz in Rechlin ein. Vor Ort wurde durch die eingesetzten Beamten ein in Flammen stehender Geräteschuppen festgestellt. Zur Brandlöschung wurden die Freiwilligen Feuerwehren aus Rechlin und Lärz mit 14 Kameraden eingesetzt. Durch diese konnten der Brand schnell unter Kontrolle gebracht und ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Gartenlauben verhindert werden. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 650,-EUR. Die Brandursache ist derzeit ungeklärt. Eine Brandstiftung kann nicht ausgeschlossen werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen dazu übernommen. In diesem Zusammenhang bittet die Polizei um Mithilfe aus der Bevölkerung. Sachdienliche Hinweise können an das PR Röbel unter der Telefonnummer 039931-848224, die Internetwache der Landespolizei sowie jede andere Polizeidienststelle mitgeteilt werden. Im Auftrag Dirk, Ohlert Polizeiführer vom Dienst, Einsatzleitstelle, Polizeipräsidium Neubrandenburg Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Nicole Buchfink Telefon: 0395/5582-2040 Claudia Tupeit Telefon: 0395/5582-2041 Fax: 0395/5582-2006 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @PolizeiPPNB Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108747/4527303 OTS: Polizeipräsidium Neubrandenburg Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell
mehr 
(ots) Bereits am Montag (17.02.20, gegen 17:30 Uhr) kam es im Neubrandenburger Reitbahnviertel zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Beteiligten deutscher und syrischer Staatsangehörigkeit. Der Polizei wurde über Notruf eine Schlägerei mitgeteilt, sodass mehrere Funkstreifenwagen zum Einsatzort in die Traberallee kamen. Vor Ort stellte sich die Situation sehr unübersichtlich dar, wir gehen momentan jedoch davon aus, dass wir alle beteiligten Personen feststellen konnten. Bis heute gibt es unterschiedliche Darstellungen des Sachverhaltes. Insgesamt wurden vier wechselseitige Strafanzeigen wegen Körperverletzungen aufgenommen. Bisherigen Erkenntnissen zufolge, stieg eine 22-jährige Deutsche aus einem Bus. Ihr sei ein 42-jähriger Syrer mit Kinderwagen, in welchem ein 3-jähriges Kind saß, und einem weiteren Kind (12 Jahre alt) entgegen gekommen. Die Frau gab an, unvermittelt vom Vater der Kinder geschlagen worden zu sein. Andere Zeugen berichteten, dass sie den 42-Jährigen bespuckt und ausländerfeindlich angeschrien habe. Außerdem habe sie gegen den Kinderwagen gestoßen. Daraufhin habe der 43-Jährige sie geschlagen. Dieser Vorfall sei der Ausgangssachverhalt gewesen und sorgte für die sich anschließende Eskalation, deren genauer Ablauf jedoch noch abschließend in den Ermittlungen geklärt werden muss. Der 22-Jährigen seien zwei 25-jährige Deutsche zu Hilfe gekommen und hätten den 42-Jährigen konfrontiert. Diesem wiederum sei ein 16-jähriger Syrer zu Hilfe gekommen, welcher einen der beiden 25-jährigen Deutschen geschlagen habe. Die Frau habe daraufhin den syrischen Jugendlichen angegriffen und sei anschließend mit einer zerbrochenen Glasflasche auf den 42-Jährigen losgegangen, wovon sie jedoch abgehalten werden konnte. Gegen die alkoholisierte 22-jährige Deutsche wurden zwei Anzeigen aufgenommen. Sie wies keine sichtbaren körperlichen Verletzungen auf. Gegen die beiden 42- und 16-jährigen Syrer wurde jeweils eine Anzeige aufgenommen. Beide waren leicht verletzt. Rückfragen bitte an: Nicole Buchfink Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Telefon: 0395/5582-2040 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Auf Twitter: @PolizeiPPNB Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108747/4525527 OTS: Polizeipräsidium Neubrandenburg Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell
mehr