Sag uns, was los ist:

(ots) Am 21.03.2020 gegen 01:25 Uhr befuhren die Beamten des Polizeihauptreviers Neubrandenburg im Rahmen der Streife die Straße Zur Datze in Neubrandenburg. Hierbei entschlossen sich die Beamten einem Pkw Audi zu folgen, der auf den Parkplatz eines dortigen Getränkehandels gefahren war. Der Audi fuhr von der Einfahrt über den Parkplatz zurück in Richtung Ausfahrt und blieb dort stehen. Die Beamten konnten nun beobachten, dass der Fahrer ausstieg und zur Beifahrerseite ging. Anschließend stieg von der Beifahrerseite eine männliche Person aus, ging um das Fahrzeug, nahm auf dem Fahrersitz Platz und schloss die Fahrertür. Noch bevor der Pkw losfahren konnte griffen die Beamten ein und unterzogen beide Personen einer Kontrolle. Bei dem eigentlichen Fahrer handelte es sich um einen 21-jährigen deutschen Mann. Den Grund für den Fahrerwechsel bemerkten die Beamten schnell. Der 21-jährige roch stark nach Alkohol. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,78 Promille. Der Beschuldigte wurde anschließend rechtlich belehrt und ihm wurde die Weiterfahrt untersagt. Der Führerschein des Beschuldigten wurde sichergestellt. Er wurde zur Blutprobenentnahme ins Neubrandenburger Klinikum verbracht. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er entlassen. Der ursprüngliche Beifahrer, ein ebenfalls 21-jähriger Deutscher war nicht alkoholisiert. Er hat vor Ort einen Wert von 0,00Promille gepustet. Die Beamten haben die Ermittlungen wegen des Verdachtes der Trunkenheit im Straßenverkehr gegen den Fahrer aufgenommen. Die Ermittlungen dauern an. Rückfragen bitte an: Kathrin Jähner Polizeiinspektion Neubrandenburg Telefon: 0395/5582-5003 E-Mail: pressestelle-pi.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: https://twitter.com/Polizei_MSE Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108770/4554398 OTS: Polizeiinspektion Neubrandenburg Original-Content von: Polizeiinspektion Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell
mehr 
(ots) Die Kontrollmaßnahmen zur Überprüfung des Einreiseverkehrs im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Neubrandenburg wurden auch gestern weiter durchgeführt. Insgesamt wurden von den Polizeibeamten 988 Fahrzeuge kontrolliert. Davon mussten 168 Fahrzeuge mit 290 Personen abgewiesen werden. Zwei Fahrzeuge durchbrachen die Kontrollstellen und konnten nicht mehr festgestellt werden. Die Kontrollen dauern an. Darüber hinaus sollte gestern in Dierhagen die Ausreiseaufforderung der Gemeinde bei einem 73-jährigen Deutschen durchgesetzt werden. Bei der Identitätsfeststellung leistete der Mann erheblichen Widerstand. Er gehört mit hoher Wahrscheinlichkeit der sogenannten Reichsbürgerszene an. Letztlich stellte sich heraus, dass er sich berechtigt in seinem Haus aufhielt, was mit einer einfachen Herausgabe seiner Dokumente schnell hätte geklärt werden können. Um soziale Kontakte auf ein Minimum zu beschränken, gilt es gleichermaßen, Menschenansammlungen zu unterbinden. Auch hier sprechen wir mit Personen, die wir antreffen. Darüber hinaus hält die Polizei auch die sozialen Netzwerke im Auge, um Verabredungen zu Treffen größerer Personengruppen festzustellen und zu verhindern. Wir weisen nochmals darauf hin, dass die derzeitigen Freiheitsbeschränkungen nur ein Ziel haben: Es dem Coronavirus schwer zu machen und unsere Lieben sowie uns selbst zu schützen. Diese Aufgabe können wir nur gemeinsam bewältigen. Wenn es uns zusammen gelingt, die Ausbreitung einzudämmen, können alle den Sommer in unserem wunderschönen Urlaubsland an der Ostsee, oder den vielen Seen verbringen. In diesem Sinne: Wir bleiben für Sie da - bleiben Sie bitte für uns zu Hause! Rückfragen bitte an: Nicole Buchfink Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Telefon: 0395/5582-2040 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Auf Twitter: @PolizeiPPNB Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108747/4553860 OTS: Polizeipräsidium Neubrandenburg Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell
mehr