Sag uns, was los ist:

(ots) Für den heutigen Tag erhielt Polizeipräsident Nils Hoffmann-Ritterbusch eine Einladung, der er sehr gerne folgte. Hardi Dräger, der Direktor der Grundschule Ost, lud zu einem ganz besonderen Konzert ein. Vor genau einem Jahr begann das Projekt "Unser Schulhof". Das erste gemeinsame Präventionsprojekt des Polizeipräsidiums Neubrandenburg, dem Landespolizeiorchester M-V, der Stadt Neubrandenburg und natürlich der Grundschule Ost "Hans Christian Andersen". Den Erst- bis Viertklässlern wurden vor allem musikalisch und tänzerisch, aber auch durch Präventionsberater der Polizei, unter anderem die Themen Gewalt, Mobbing und Diebstahl nahegebracht und sie setzten sich auf verschiedenstem Wege damit auseinander. Den vorläufigen Höhepunkt des Projektes gab es im Juni vergangenen Jahres als 280 Schüler der Grundschule eine einstündige Aufführung darbrachten und dabei vom Landespolizeiorchester begleitet wurden (https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108747/4302070). Heute gab es also den offiziellen Abschluss des Projektes. Es zeigte, dass sich über die vielen Monate eine tiefe Verbundenheit zwischen Schule, Stadt und Polizei entwickelt hat und man - auch auf unkonventionellen Wegen - gemeinsam viel erreichen kann. Finanziert wurde das Projekt aus dem Benefizkonzert des Polizeipräsidiums Neubrandenburg und Mitteln der polizeilichen Präventionsarbeit. Der Künstler René Winter überreichte der Schule eine "Lesebank". Ein Kunstwerk aus einem Zusammenspiel aus Metall und Holz, welches seinen Platz in der 1. Etage der Schule finden wird. Hier können die Schüler Platz nehmen und lesen, unter dem Motto "Lesen statt Prügeln". Und auch zum Abschied durfte die Musik natürlich nicht fehlen. Unter Leitung von Christof Koert spielte das Landespolizeiorchester M-V das Musikmärchen Peter und der Wolf von Sergei Prokofjew. Die kleinen Darsteller zeigten ihr ganzes schauspielerisches Können und ernteten tosenden Applaus ihrer 420 Mitschüler. Herr Koert ließ es sich nicht nehmen und ließ sein Orchester bei der Verabschiedung für die Kleinen noch etwas Modernes spielen. Unter "Entertain you" von Robbie Williams trampelten hunderte Kinderfüßchen. Vielen herzlichen Dank an alle Beteiligten für dieses großartige Projekt, das auch nachhaltig seine Wirkung haben wird. Rückfragen bitte an: Nicole Buchfink Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Telefon: 0395/5582-2040 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Auf Twitter: @PolizeiPPNB Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108747/4505983 OTS: Polizeipräsidium Neubrandenburg Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell
mehr 
(ots) Wie bereits in der Pressemitteilung ("Polizei bittet um Zeugenhinweise" vom 07.12.2019 14:21 Uhr) mitgeteilt wurde, ist es in der Nacht vom 06.12.2019 zum 07.12.2019 zu einem Einbruch in die Werkstatt einer Firma für Raumausstattungen im Hauerweg in Neubrandenburg gekommen. Die Täter haben dabei einen Transporter mit Originalschlüssel entwendet und sind mit diesem geflüchtet. Der mit Werkzeug gefüllte Transporter hatte einen Wert von ca. 17.000 Euro. Hinweise auf mögliche Tatverdächtige gab es nicht. Am 10.12.2019 gegen 10:00 Uhr hat ein Zeuge der Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg mitgeteilt, dass er den oben genannten Transporter des Raumaustatters mit Originalkennzeichen in der Ortschaft Usadel in Fahrtrichtung Neubrandenburg gesehen hat. Die Beamten des Polizeihauptreviers Neubrandenburg konnten den besagten Transporter im Gegenverkehr an der Kreuzung Neustrelitzer Straße/Mirabellenstraße erkennen. Sie wendeten den Streifenwagen, um die Verfolgung aufzunehmen. Ca. 500m vor der Lichtzeichenanlage der Ortsumgehung Neubrandenburg ist es den Beamten gelungen, den Transporter zu stoppen. Im Fahrzeug saßen drei Personen - eine weibliche 15-jährige Person und zwei männliche 19- und 20-jährige Personen. Die Beamten forderten die drei tatverdächtigen Personen auf, das Fahrzeug zu verlassen. Sie wurden als Beschuldigte belehrt und einer Kontrolle unterzogen. Dabei stellen die Beamten fest, dass der 20-jährige Fahrzeugführer keine Fahrerlaubnis besitzt und zudem Anzeichen auf den Konsum von Betäubungsmitteln aufzeigte. Aus diesem Grund wurde er zur Blutprobenentnahme in das Klinikum Neubrandenburg verbracht. Die Beamten des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg haben die Spurensicherung am Fahrzeug übernommen. Zudem wurde ein Tankbetrug bekannt, der am 08.12.2019 an einer Tankstelle in Neustrelitz mit dem entwendeten Transporter begangen wurde. Die Ermittlungen gegen die drei Tatverdächtigen wegen des Einbruchsdiebstahls und des Tankbetruges sowie des Fahrens ohne Führerschein und unter Betäubungsmitteleinfluss gegen den 20-Jährigen dauern weiter an. Erstmeldung: Im Hauerweg, in 17036 Neubrandenburg kam es zu einem Einbruch in die Werkstatt einer Firma für Raumausstattungen. Nach ersten Erkenntnissen wurde aus der Werkstatt zuerst ein Fahrzeugschlüssel für den auf dem Gelände abgestellten weißen Transporter entwendet. In der Folge flüchteten die Täter mit dem Transporter in unbekannte Richtung. Der Transporter Nissan NV 400 trägt an den Seiten die Aufschrift "Raumausstatter Bülow". Im Transporter waren verschiedene elektrische Geräte u.a. Bohrmaschine und Akkuschrauber der Marke Makita. Der Gesamtschaden beträgt ca. 17.000 Euro. Rückfragen bitte an: Diana Mehlberg Polizeiinspektion Neubrandenburg Telefon: 0395/5582-5007 E-Mail: pressestelle-pi.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: https://twitter.com/Polizei_MSE Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108770/4465316 OTS: Polizeiinspektion Neubrandenburg Original-Content von: Polizeiinspektion Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell
mehr