Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
TSV Kaldenkirchen

TSV Kaldenkirchen

Frauen: Neues Trainerteam steht fest

(HV) Der TSV Kaldenkirchen ist auf der Suche nach einem Trainernachfolger für den ausscheidenden Thomas Hoster schnell fündig geworden und kann eine Lösung aus den eigenen Reihen präsentieren. Demnach wird die bisherige Co-Trainerin Marijke Hardt zum Chefcoach befördert und hierbei fortan von Nadine Timmermanns unterstützt, die auch weiterhin als Spielerin auf dem Platz aktiv sein wird.

Mit Marijke Hardt übernimmt eine Ur-TSVerin die Verantwortung der 1. Damenmannschaft. Die beim DFB ausgebildete B-Linzenzinhaberin ist seit ihrem siebten Lebensjahr Mitglied im TSV und war seit der E-Jugend zunächst als Spielerin in den TSV-Jungenteams aktiv. Im Jahre 2000 war die damals 16jährige Kaldenkirchenerin maßgeblich für die Gründung einer Mädchen- und Frauenfußballabteilung beim TSV verantwortlich. Fast 18 Jahre später übernimmt sie nach zahlreichen Aufgaben, u.a. ist sie auch als Jugendtrainerin bei Borussia Mönchengladbach tätig, erstmals das Cheftraineramt der 1. TSV-Damenmannschaft.

Neue Co-Trainerin wird die ebenfalls 34jährige Nadine Timmermanns. Die in Aachen lebende Leutherin spielt seit drei Jahren in der Damenmannschaft des TSV aktiv und konnte in ihrer Spielerkarriere u.a. beim FSC Mönchengladbach und Borussia Mönchengladbach Erfahrungen bis hin zur Regionalliga sammeln. Beim TSV übernimmt sie, dank ihres hohen Ansehens innerhalb des Teams, erstmals einen Trainerposten.

Für Hardt war der Schritt zur Cheftrainerin nun der richtige Zeitpunkt: "Viele der Mädels haben stetig auf mich eingeredet. Nachdem ich in den letzten Jahren schon viele Erfahrungen als Trainerin sammeln konnte und sich Nadine dazu entschloss mich bei der neuen Aufgabe zu unterstützen, bin ich nun sehr froh diese Chance wahrnehmen zu können." Dass diese Chance auch zu Problemen führen kann, ist der jungen Deutsch-Niederländerin bewusst. "Das Team ist seit der damaligen Gründung wie meine eigene Familie. Viele meiner besten Freundinnen spielen hier. Doch ich bin mir sicher, dass ich dies sehr gut von meiner sportlichen Sicht trennen kann!"

Trotz der Erfahrungen, die beide Trainerinnen bereits besitzen, wird die kommende Saison auch in der Landesliga nicht leicht sein: "Wir wünschen uns von der Mannschaft viel Unterstützung, auch wenn es mal nicht gut läuft. Uns hat als Team früher immer stark gemacht und ausgezeichnet, dass wir sowohl auf als auch neben dem Platz eine große blau-weiße Familie sind! Das ist unser erstes Saisonziel", so das neue Trainerduo, das die neue Aufgabe mit großer Motivation und starkem (TSV-)Herzblut angehen wird.

Der Cheftrainerposten der TSV-Damen wurde frei, da Thomas Hoster sein Amt in der vergangenen Woche aufgrund gesundheitlicher Probleme niederlegen musste.

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
29. Juni 2018, 08:24