Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

SuS Schaag jetzt mit einem Facility Manager

SuS Schaag jetzt mit einem Facility Manager

Erfolgreiche Mitgliederversammlung des Vereins

Schaag (ww). Bei der Mitgliederversammlung von Spiel und Sport Schaag waren von den 620 Mitgliedern immerhin 60 erschienen. Der 1. Vorsitzende, Marco Tüffers, der die Versammlung umsichtig und souverän leitete, bemängelte allerdings, dass es einen Mitgliederschwung von 60 bis 80 Mitgliedern gegeben hätte. Als Grund ist anzusehen, dass man die Vereinsstatistik bereinigt hätte, neben einem normalen Ausscheidungsprozess. Allerdings wurde klargestellt, dass der Abgang der 1. Damen-Fußball-Mannschaft und der 2. Herrenmannschaft erheblichen Anteil an diesem Mitgliederschwund gehabt hätte. Marco Tüffers führte an, dass der sportliche Werdegang im Verein nur langsam voran geht. Vor allem im Bereich der ehrenamtlichen Tätigkeit müsste SuS Schaag 10 bis 15 mehr Leute haben. Im Bereich des Sponsorings gibt es zu wenige Einnahmen und so forderte der Vorsitzende alle Mitglieder auf, aktiv Werbung zum Wohle des Vereins zu betreiben. Inzwischen ist die Trennung Cafeteria und Sportanlage wieder zu einer Einheit geworden. Im Veranstaltungsraum werden noch einige Arbeiten vorgenommen, sodass dieser Raum auch allen Bürgern aus Schaag zur Verfügung auf Anfrage stehen könnte. Leider ist die Entwicklung im Damen-Fußball-Bereich nicht so, wie man es sich vorstellt, zurzeit ist dies ein "schwarzer" Punkt mit dem gewissen sportlichen Verlust. Auch hier wird man sich innerhalb des Vorstands in Zukunft befassen. Ein Lob galt der Damen-Turnabteilung unter der Leitung von Birgit Stieger-Becker, wie auch der Krabbelgruppe und der Bewegungstherapie unter Bärbel Kamps. Das Trampolinspringen, Jump & Fun, wird immer beliebter. Die Shaolin-Abteilung des Vereins hat mit José Rocha Brás einen äußerst erfolgreichen Leiter, der jetzt 32 Jahre das Amt inne hat und im ersten Quartal 2018 25 neue Mitglieder aufgenommen werden konnten. In allen Altersgruppen verzeichnet man jetzt über 150 Mitglieder bei der Shaolin-Abteilung. Von den aktiven Fußballmannschaften bezeichnete David Bielstein dies bei den Damen und Mädchen als in Ordnung, die polnische Mannschaft in der Kreisliga C möchte auch dort verbleiben und die 1. Mannschaft und 2. Mannschaft des Vereins befinden sich in aufstrebender Form. Dirk Mac Morrow informierte, dass die Jugendabteilung 6 Jugendmannschaften hat, in der kommenden Saison aber alle Altersklassen besetzt werden sollten. Er bemängelte aber auch, die fehlende Unterstützung der Eltern, so musste man ein Auswärtsspiel absagen, da es für die Kinder keine Möglichkeit gab, anzureisen. Für die Alte-Herren-Abteilung berichtete Joachim Jans, das 57 Mitglieder dabei wären und insgesamt eine positive Aufbruchsstimmung zu verzeichnen ist. Michael Böll gab einen Bericht für die Ü 45 ab die derzeit anstrebt über das Qualifikationsturnier in Duisburg den Schritt zur Teilnahme der Endrunde in Berlin zu erreichen. Kurz und knapp berichtete Elisabeth Thiele für die Damen-Turnriege "alles okay, wir sind gut drauf". Norbert Schneider hat nach 16 Jahren den Vorsitz des Fördervereins in die jüngeren Hände von Frank Reitz gelegt. Unter Norbert Schneider hat sich der Förderverein immer mehr entwickelt und sind über 100 Mitglieder inzwischen dabei. Kassierer Sascha Wirtz konnte trotz allem einen positiven Bericht mit einem leichten Überschuss für den Verein abgeben, wobei ihm lediglich die steigende Anzahl der Rücklastschriften beim Einzug des Mitgliedsbeitrages Sorgen bereiten.

Zum Versammlungsleiter wurde der Ehren-Vorsitzende Hans-Josef Mooren gewählt, der eine einstimmige Entlastung des gesamten Vorstandes vermitteln konnte. Für weitere zwei Jahre wurden gewählt 2. Vorsitzender Michael Böll, 3. Vorsitzender Dieter Flink, 2. Geschäftsführer Christian Wagner, neu ist ein Facility Manager mit Günter Winkels. Die Positionen des 2. Kassierers und die wichtige Funktion eines Fußball-Obmannes blieben vakant. Hier wird sich der Vorstand intensiv um die Besetzung der Posten bemühen. Bestätigt wurde der gesamte Jugendvorstand des Vereins wie auch die Mitglieder des Ältestenrates und der Fahnenträger. Auf der Tagesordnung standen zudem wichtige Satzungsänderungen zum Thema "Verwendung von Mitteln des Vereins und Vergütungen" an. Nach eingehender Beratung wurden die Vorschläge des Vorstandes einstimmig angenommen. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung nahm der 1. Vorsitzende Marco Tüffers auch Vereinsehrungen vor für mehrere Mitglieder vor.

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
27. April 2018, 08:39
Autor