Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Schaager Kirchenchor erkundete die Weltstadt Prag

Schaag (red). Die Chorreise der Sängerinnen und Sänger führte in die „Goldene Stadt" an der Moldau.

Da die Gruppe schon sehr früh am 30. September in Schaag startete und die weitere Anreise

auch ohne große Verzögerungen verlief, konnte die Stadtbesichtigung in Prag schon gegen 10 Uhr beginnen. Die Stadtführerin empfing die Gruppe bereits am Flughafen. Hier

startete sie mit ihren Erläuterungen. Nach einem kurzen Zwischenstopp im Hotel

führt sie die Gruppe ins System der öffentlichen Verkehrsmittel ein. Alle kamen am Treff-

punkt, im Prager Zentrum, gut an. Nun ging es zu Fuß über die Karlsbrücke zur anderen Seite der Moldau. Die Gruppe erkundete intensiv die Altstadt und erhielt viele Informationen zu den Sehenswürdigkeiten am Altstädter Ring und zur Astronomischen Uhr.

Dann ging es weiter zum Wenzelsplatz in der Neustadt. Nach der Führung fuhr die Gruppe wieder zur anderen Seite der Moldau zurück und besuchte nun den Hradschin. Hier wurde die Prager Burg und auch der angrenzende Stadtteil besichtigt. Der 2. Tag stand ganz in Zeichen der tschechischen Bierkultur. Die Sängerinnen und Sänger besichtigen die Stadt Pilsen und natürlich auch Traditionsbrauerei, die seit 1842 Pilsener Urquell, produziert. Selbstverständlich war auch eine Bierverkostung eingeplant. In 12 Metern Tiefe gab es frisch gezapftes Bier aus Holzfässern. Abends besuchte die Gruppe ein Prager Brauhaus. Im Angebot waren traditionelle böhmische Gerichte und als Hausbier ein dunkles Bier.

In den Zeiten, die zur freien Verfügung vorgesehen waren, gingen die Sängerinnen und

Sänger auf eigene Faust durch Prag. Einige zog es ins „Goldene Gässchen" andere gingen

am Moldauufer entlang bis zum tanzenden Haus. Andere schlenderten auf der Kleinseite

durch die krummen Gassen, engen Durchgänge und verschachtelten Dächern und ließen

auf diese Weise die Stadt auf sich wirken.

Das Highlight des Tages war eine abendliche Schifffahrt auf der Moldau. Hier war es interessant die bekannten Sehenswürdigkeiten von einem anderen Blickwinkel aus anzuschauen. Mit der entsprechenden Abendbeleuchtung war es ein besonderes Erlebnis.

Besonders die Prager Burg wirkte imposant hoch über der Stadt.

Zum Abschluss der viertägigen Reise waren sich alles einig, dass Prag eine besondere Stadt ist, die mit Kirchen, Brücken, einer malerischen Altstadt und einem Baumix aus Barock, Gotik, Renaissance und Romantik verzaubert. Die Sängerinnen und Sänger bedankten sich ganz herzlich bei den Organisatoren der Tour. Hauptverantwortlich dafür war Wolfgang Toerschen. Sieglinde Gehardt und Birgit Stieger-Becker haben ihn unterstützt.

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
12. Oktober 2017, 00:00

KOMMENTARE

Melde dich an, um dich zu beteiligen. Du hast noch kein Konto? Registriere dich jetzt!