Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Sandkasten in den Ferien für Lobberichs Innenstadt

Sandkasten in den Ferien für Lobberichs Innenstadt

Lobberich (hk). Viele Kinder und Eltern sowie Interessierte fanden sich am vergangenen Freitag zur Eröffnung eines neuen Anlaufpunktes für Kinder auf der von Bocholtz-Straße in der Lobbericher Innenstadt ein. Pünktlich zum Ferienbeginn hatte man hier auf Initiative der in Nettetal ansässigen Hilfsorganisation Human Plus und unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Christian Wagner einen 64 Quadratmeter großen, mit 16 Kubikmetern Sand gefüllten Sandkasten mit Spielgeräten aufgebaut. "Nicht alle Kinder fahren in Urlaub", so der Vorsitzende von Human Plus, Anestis Ioannidis, "aber auch die Zuhausegebliebenen sollen schöne Ferien haben." Unterstützt wurde das Projekt von der Stadt Nettetal, der Bau- und Möbeltischlerei Robert Hellmann, dem Supermarkt Esch, dem Medienpark Nettetal sowie R&H Kronen. "Dieser Sandkasten bereichert die Innenstadt", freute sich Wagner, "man sieht schon, dass er gut ankommt."

Schon schnell hatten die Kinder den Sandkasten und die Spielgeräte in Beschlag genommen. Davon konnten sie auch nicht das kostenlose Eisangebot des Eiscafés Hüpen oder Kaffee und Kuchen des Cafés Floral abhalten. "Wenn ich jetzt hier runter gehe, sitzt anschließend jemand anderes drauf", wehrte Klaus (8 Jahre) ab und zeigte auf seinen Sitzbagger. Doch viele ließen sich die Angebote der beiden Cafés nicht entgehen. "Es ist schön, dass die Geschäfte rundum diese Aktion unterstützen", freute sich Ioannidis. Auch an die Eltern bzw. Großeltern hatte man gedacht und rund um den Sandkasten mehrere Liegestühle aufgestellt. Hinzu kamen zwei von Robert Hellmann erstellte "Niederrhein-Hütten", die von Eltern und Kindern sofort in Beschlag genommen wurden. "Wir wollten keine Strandkörbe, die passen nicht zum Niederrhein," so Hellmann, "da habe ich etwas anderes ausprobiert."

"Wir helfen nicht nur in Krisengebieten, auch in Nettetal", so Ioannidis, "im vergangenen Jahr luden wir die älteren Bürger zu einer Tagesfahrt ein, jetzt stellen wir einen großen Sandkasten für die Kinder bereit." Sandkasten und Spielgeräte werden während der gesamten Schulferien hier stehen. Auch für den Abschluss hatte Ioannidis schon Vorstellungen: "Wir werden den Sand nach den sechs Wochen zum Preis von 1,- Euro pro Kilogramm verkaufen. Ob als Kleineinheit oder als Großeinheit für den hauseigenen Sandkasten. Der Gewinn wird einem Projekt im Ausland zugutekommen."

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
27. Juli 2018, 08:01
Autor

KOMMENTARE

Melde dich an, um dich zu beteiligen. Du hast noch kein Konto? Registriere dich jetzt!