Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Reptilien und Amphibien im Kreis Viersen

Bildervortrag im Infozentrum Krickenbecker Seen

Termin: Mittwoch, 18. Januar, 19.00 Uhr

Treffpunkt: Infozentrum der Biologischen Station Krickenbecker Seen,

Krickenbecker Allee 36, Nettetal

Dauer: ungefähr 1,5 Stunden

Leitung: Niklas Banowski

In seinem Bildervortrag stellt Niklas Banowski alle Reptilien und Amphibien vor, die im Kreis Viersen vorkommen. Auf faszinierenden Bildern sehen die Zuschauer Arten wie Kammmolch, Kreuzotter und Zauneidechse ganz groß. Dabei geht der Biologie-Student nicht nur auf die Merkmale und Lebensweise der wechselwarmen Tiere ein. Er ergänzt das Fachwissen durch besondere Informationen aus der Feldforschung, die nicht in der üblichen Literatur zu finden sind.

So untersuchte Banowski 2016 im Rahmen seines Praktikums an der Biologischen Station Krickenbecker Seen die Vorkommen von Amphibien und Reptilien auf unterschiedlichen Flächen in den Schutzgebieten Lüsekamp und Elmpter Schwalmbruch. Die Zuschauer erfahren daher im Vortrag auch einiges über die aktuelle Bestandssituation der Arten im Kreis Viersen und über die Schutzmaßnahmen der Biologischen Station.

Niklas Banowski studiert Biologie an der Universität Düsseldorf und beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Amphibien und Reptilien, deren natürlicher Lebensraum immer weiter zurückgeht. In Deutschland gibt es derzeit 21 Amphibienarten, zu denen Salamander, Molche, Unken, Kröten und Frösche gehören. Zu den Reptilien gehören Schildkröten, Echsen und Schlangen. Deutschlandweit gibt es 14 Reptilienarten.

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
21. Januar 2017, 00:00