Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Qualität der Pflege steigern

Neue Möglichkeit des dualen Studiums "Pflege"

Kreis Viersen (red). Dem Mangel an qualifizierten Pflegekräften im Bereich der Gesundheits-, Kranken- und Altenpflege begegnet die Gesundheits- und Krankenpflegeschule der LVR-Kliniken Viersen und Mönchengladbach sowie LVR-Klinik für Orthopädie Viersen mit einer neuen Möglichkeit, dem dualen Studium. Zukunftsorientiert - so lässt sich die neue Möglichkeit, die die Krankenpflegeschule bietet, kurz, aber präzise beschreiben. In Zusammenarbeit mit der Hochschule Niederrhein wird ab dem 1. September 2017 ein duales Studium angeboten. Dabei werden die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit haben, neben dem Lernen in der Schule selbst und dem Arbeiten auf einer Station ihren Bachelor im Bereich Pflege zu erlangen. "Diese wichtige Weiterentwicklung wird mit dazu beitragen, die Qualität der Pflege weiter zu steigern", sagt Schulleiterin Sabine Dittrich-Tilschner. Bei dem dualen Studium werden die Studierenden zusätzlich zur Gesundheits- und Krankenpflegeausbildung darauf vorbereitet, Methoden und Inhalte aus den Bereichen Pflege- und Gesundheitswissenschaften sowie Evidenzbasierte Pflege anzuwenden. Es wird ein berufsrelevantes Spezialwissen vermittelt - ausgelegt auf steuernde und beratende Kompetenzen. In die dreijährige Ausbildung sind die ersten sechs Semester des Bachelorstudiums integriert. Nach erfolgreich bestandenem staatlich anerkanntem Gesundheits- und Krankenpflegeexamen schließen sich noch drei weitere Semester an der Hochschule Niederrhein an. In diesem Zeitraum, also anderthalb Jahre, wird den Studierenden die Möglichkeit gegeben, auf einer Station in einer der drei Kliniken weiterzuarbeiten. Die Krankenpflegeschule setzt somit konsequent auf eine Weiterentwicklung der Gesundheits- und Krankenpflegeausbildung. Durch das duale Studium soll zukünftig der Bedarf an akademisch qualifizierten Pflegekräften gedeckt werden, die unmittelbar am Patienten arbeiten, aber zusätzlich befähigt werden, die Pflegequalität nach wissenschaftlichen Erkenntnissen weiter zu entwickeln und praxisnahe Problemlösungen zu erarbeiten. "Wir setzen natürlich auf eine dauerhafte Beratung - vor und nach der Entscheidung der Schülerinnen und Schüler, ob sie sich für den Weg des dualen Studiums entscheiden", erklärt Dittrich-Tilschner. Die Möglichkeit des dualen Studiums ist immer mit Beginn des Herbstkurses (1. September des Jahres) möglich. Wer sich über Ausbildung und Studium informieren möchte, kann sich an Sabine Dittrich-Tilschner unter Ruf 02162/ 96 4020 wenden.

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
02. März 2017, 00:00
Autor