Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Die Fußballschule Grenzland als Sprungbrett für regionale Talente

Willich. Im Jahr 2012 startete das Projekt „Fußballschule Grenzland" am Niederrhein. Mittlerweile stehen rund zwölf Feriencamps von Straelen über Krefeld, den Kreis Viersen bis hin nach Heinsberg auf der jährlichen Agenda. Darüber hinaus bietet die Fußballschule Grenzland wöchentlich spezielles Technik-, Torwart- und allgemeines Fördertraining in der Region an. Im Fördertraining werden die Kids in kleinen Gruppen sonntags an den Standorten Nettetal und Krefeld von professionellen Trainern der Fußballschule Grenzland in Soccerhallen trainiert und absolvieren darüber hinaus auch Testspiele gegen interessante Gegner, wie die Nachwuchsakademie des niederländischen Proficlubs VVV-Venlo, den KFC Uerdingen oder die japanische Fußballschule Düsseldorf. In diesem Sommer haben erneut eine Vielzahl an Kids durch das Training einen Schritt nach vorne gemacht. Nils Hoppe (SuS Schaag), Luis Heimes (TSF Bracht) und Kira Horst (BSV Leutherheide) gehören zum DFB-Stützpunktkader, Lars Prigge (TSV Kaldenkirchen) ist im verlängerten Probetraining des niederländischen Proficlubs VVV-Venlo. Fest in die Jugendakademie von Venlo gewechselt ist Alexander Straeten (9) vom TSV Wachtendonk-Wankum. „Ich habe ein paar Camps der Fußballschule Grenzland besucht und hatte da totalen Spaß" so der ambitionierte Nachwuchskicker, der nach Angaben seiner Eltern jede freie Sekunde nutzt um dem runden Leder hinterher zu jagen. Auch seine Eltern sind voll des Lobes: „Uns gefiel die super Atmosphäre bei den Camps der Fußballschule Grenzland, so dass wir Alexander auch zum Fördertraining angemeldet haben. Ein technisch sehr hochwertiges Training und total familiär." Bei den Testvergleichen mit Venlo fiel Alexander den Verantwortlichen der Niederländer positiv auf und wurde zum Probetraining eingeladen und schließlich auch in die dortige Jugendakademie aufgenommen. Ebenfalls einen großen Sprung machten Gina, Maya und Fiona Ebels (10) aus Viersen-Süchteln. Die Drillings-Mädels sind seit Beginn der Fußballschule Grenzland ständige Teilnehmer bei den Camps und den Fördertrainingseinheiten. „Wir finden das Angebot der Fußballschule Grenzland total klasse, die Mädels haben dort riesigen Spaß und lernen auch richtig was dazu." so Leon Ebels Vater der drei talentierten Spielerinnen. „Seit dem Sommer spielen wir nun für die U13 Mannschaft von Borussia Mönchengladbach und schon seit einem Jahr für die Niederrhein-Auswahl. Ich denke auch dank des tollen Trainings von der Fußballschule Grenzland." so Gina. Ihre Schwester Maya ergänzt: „Es ist nur schade, dass wir nun mit dem Training aufhören müssen, weil es ansonsten zu viel wird, wir haben ja auch noch die Schule." Fiona fügt noch an: „Aber wir dürfen immer wieder im Fördertraining dabei sein, wenn es zeitlich passt, das versuchen wir auch immer noch so gut es geht." Auch in Zukunft wird wohl der ein oder andere Teilnehmer der Camps oder des Fördertrainings der Fußballschule Grenzland den Sprung in ein Nachwuchsleistungszentrum schaffen und wer weiß, vielleicht sieht man eines der Kinder ja in ferner Zukunft sogar als Fußball-Profi in den Stadien der Bundesliga wieder?

Alle Angebote der Fußballschule Grenzland sind unter: http://www.fussballschule-grenzland.de zu finden.

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
11. September 2015, 00:00
Autor
Rautenberg Media Redaktion