Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Bundespolizei als Fahndungspolizei

(ots) /- In den vergangen 24 Stunden war die Bundespolizei in Thüringen einmal mehr als Fahndungspolizei erfolgreich.

Eine 43-jährige Frau und ein 46-jähriger Mann aus Albanien waren vom Landratsamt Greiz wegen Verstoßes gegen das Asylgesetz gesucht worden. Die beiden waren Bundespolizisten in der Erstaufnahmeeinrichtung in Suhl aufgefallen.

Zum Aufenthalt eines 34-jährigen Libyers wollte die Staatsanwaltschaft Meiningen informiert werden. Die Behörde ermittelt wegen Diebstahls gegen den Mann.

Weil er gegen Weisungen während der Führungsaufsicht verstoßen hatte, wurde ein 39-jähriger Deutscher vom Erfurter Landgericht gesucht. Bundespolizisten hatten den Mann im Hauptbahnhof kontrolliert.

Und den Aufenthalt eines 21-jährigen Deutschen wollte die Staatsanwaltschaft Osnabrück in Erfahrung bringen. Gegen diesen läuft ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Betruges. Auch ihn hatten die Beamten im Erfurter Hauptbahnhof kontrolliert.

Zu den Personen wurden Wohnort beziehungsweise ladungsfähige Anschrift ermittelt oder ein Zustellungsbevollmächtigter ernannt und den ausschreibenden Behörden mitgeteilt.

Wussten Sie schon, die Bundespolizei in Mitteldeutschland ist auch bei Twitter online, folgen Sie uns unter @bpol_pir.

Ort
Veröffentlicht
19. Februar 2019, 14:48
Autor