Sag uns, was los ist:

Verkehrsunfallprävention - Verantwortung und Emotion

(ots) - Was wäre, wenn es mir passiert? - Darstellung eines Unfallszenarios sowie der anschließenden Rettungskette am Universitätsklinikum Münster

Am Freitag, den 15.07.2011 wird die Polizei Münster in Zusammenarbeit mit dem Universitätsklinikum ab 10:45 Uhr eine Unfallsimulation hinter dem Gebäude der Chirurgie an der Domagkstraße durchführen. Etwa 100 Schüler des St. Mauritz-Gymnasiums können den Ablauf der Rettungskette nach einem Unfall mit Personenschaden hautnah erfahren und sehen, wie Rettungskräfte und Polizei zusammenarbeiten. Anschließend werden im alten Vorlesungssaal des Klinikums Unfallfolgen eindringlich dargestellt und durch die Vorführung eines Schockvideos untermauert. Gerade Alkohol stellt im Verkehr ein großes Risiko dar. Um den Einfluss von Alkohol auf die Fahrtüchtigkeit zu verdeutlichen, können die Schüler vor Ort auch zwei Rauschbrillen mit unterschiedlicher Promillesimulation testen. Denn bereits ab 0,3 ‰ schätzt man Entfernung und Geschwindigkeit falsch ein. Ab 0,5 ‰ lässt die Sehleistung nach, ab 0,8 ‰ setzt der Tunnelblick ein und die Reaktionszeit verlängert sich um die Hälfte. Spätestens ab 1,1 ‰ erhöht sich die Risikobereitschaft erheblich.

Zu diesem Termin lade ich Sie herzlich ein. Für Rückfragen stehen die Mitarbeiter der Pressestelle unter der Rufnummer 0251/275-0 zur Verfügung.

Ort
Veröffentlicht
12. Juli 2011, 13:07