Sag uns, was los ist:

Beginn der Verkehrssicherheitstage der Verkehrssicherheitsberatung am 12. Januar 2010

(ots) - Verkehrspuppenbühne der Polizei Münster startet am

  1. Januar 2010 in der Jugendverkehrsschule am Heumannsweg

Kindern aus Münsteraner Tageseinrichtungen wird auf

pädagogisch-spielerische Art das richtige Überqueren der Fahrbahn an

einer Ampel und an einem Zebrastreifen vermittelt.

Die Verkehrspuppenbühne der Münsteraner Polizei startet die

diesjährige Spielsaison mit einer Neuerung. Ab Dienstag, den 12.

Januar 2010, wird für die gesamte Spielzeit die Puppenbühne stationär

in der Jugendverkehrsschule der Verkehrswacht Münster, Heumannsweg

127, aufgebaut.

In dem Puppenstück "Der kleine Esel Emilio" geht es um das

richtige Überqueren der Fahrbahn an einer Ampel und an einem

Zebrastreifen.

Mit den Puppen wird den Kindern der Münsteraner Kindergärten auf

pädagogisch-spielerischer Art dieses Lernziel vermittelt.

Das Stück dauert etwa eine halbe Stunde. Im Anschluss daran wird

das Gesehene auf dem Übungsgelände der Jugendverkehrsschule mit den

Verkehrssicherheitsberatern praktisch umgesetzt.

Das Fußgängertraining mit den Vorschulkindern und deren Eltern

sowie die anschließende Elternveranstaltung finden, wie gehabt, am

Nachmittag im Kindergarten statt.

Die Verkehrssicherheitstage gehen bis zum 25. März 2010. Ca. 1500

Mädchen und Jungen werden bis dahin die Möglichkeit gehabt haben,

sich das Stück mit ihren Erzieherinnen und Erziehern anzuschauen.

Durch die Kaufleute der Königspassage in Münster wurden zu Beginn

der ersten Aufführung eintausend reflektierende Schutzengel zur

Verfügung gestellt. Diese werden dann im Rahmen der

Verkehrssicherheitstage an die Kinder verteilt, um sie in der dunklen

Jahreszeit sichtbarer zu machen.

Zur Berichterstattung wird freundlichst eingeladen!

Ort
Veröffentlicht
07. Januar 2010, 10:46
Autor