Sag uns, was los ist:

(ots) Polizisten kontrollierten Donnerstagabend (27.2., 19 Uhr) erneut schwerpunktmäßig im Bahnhofsumfeld potentielle Straftäter. Bei der Kontrolle überprüften die uniformierten und zivilen Beamten etwa 30 Personen. Für die Kontrolle wurden auch Polizisten einer Einsatzhundertschaft eingesetzt. "Die Personen, die sich im Bahnhofsumfeld aufhalten und dort Straftaten begehen, müssen sich bewusst sein, jederzeit, rund um die Uhr, von uns beobachtet und überprüft zu werden", betont Polizeipräsident Rainer Furth. "Wir holen jeden Straftäter rund um den Bahnhof aus der Anonymität und setzen sie konsequentem Kontrolldruck aus." Beim Erblicken der Polizeiwagen flüchteten direkt zwei Männer auf die Toiletten einer Gaststätte am Berliner Platz. Die Beamten stellten die beiden Dealer aus Algerien und nahmen sie vorläufig fest. Im Mülleimer des WCs fanden die Polizisten 19 verkaufsfertige Tütchen Drogen. In den Taschen des 33-jährigen Algeriers entdeckten die Beamten einen dreistelligen Geldbetrag in dealertypischer Stückelung und mutmaßliches Diebesgut. Der 33-Jährige ist zudem zur Abschiebung ausgeschrieben. Sein 26-jähriger Komplize hatte neben Dealgeld auch ein offensichtlich gestohlenes Handy dabei. Einen 31-jährigen Nigerianer nahmen die Polizisten ebenfalls fest, da er zur Abschiebung ausgeschrieben ist. Bei zwei der Kontrollierten bestanden Aufenthaltsermittlungen. Kontakt für Medienvertreter: Polizei Münster Pressestelle Vanessa Arlt Telefon: 0251/ 275- 1010 E-Mail: pressestelle.muenster@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/muenster Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11187/4532875 OTS: Polizei Münster Original-Content von: Polizei Münster, übermittelt durch news aktuell
mehr