Sag uns, was los ist:

Älteres Ehepaar getäuscht und bestohlen

(ots) - Ein 88-jähriges Ehepaar aus Albachten wurde am Freitagmittag (14.12.12 gegen 10:40 Uhr) Opfer eines Diebstahls in ihrem Einfamilienhaus. Das Ehepaar wollte gegen Mittag einen Arzttermin wahrnehmen, bevor zwei in Zimmermannskleidung auftretende Männer an der Tür des Hauses in der Pohlbrede klingelten. Sie gaben vor, den Schornstein reinigen zu wollen. Obwohl das Ehepaar das Vorhaben hinterfragte, traten die Männer in den Flur. Einer ging sofort die Treppe hinauf zur Luke des Dachbodens. Der andere machte sich in Begleitung der Ehefrau auf den Weg in den Keller. Dort machte er sich an der Kaminklappe zu schaffen. In der Zwischenzeit durchsuchte der andere Mann unbemerkt die Schlafräume im Obergeschoss der Eheleute. Der Ehemann befand sich in einem der Schlafzimmer. Als er dem Mann begegnete, verlangte er von ihm, sich auszuweisen. Der Dieb redete sich heraus und beide Männer verließen nach etwa 15 Minuten das Haus. Sie entfernten sich zu Fuß in Richtung "Am Tinnenbusch". Das Ehepaar stellte dann später den Schmuckdiebstahl fest. Die Polizei konnte dann am späten Nachmittag das Paar antreffen. Sie beschreiben die Männer wie folgt: a)Mann im Keller ca. 30-35 Jahre alt, 180 cm groß, vollschlank, bekleidet mit einer dunklen Jacke, darunter Zimmermannsbekleidung (schwarze Cordhose, schwarze Cordweste), trug dunkle Mütze mit Schirm b)Mann auf dem Dachboden ca. 30-35 Jahre alt, 170- 175 cm groß, schlank, ebenfalls Zimmermannsbekleidung wie Mann a Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, misstrauisch zu sein. Gesundes Misstrauen ist nicht unhöflich. Verhaltenstipps finden Sie unter anderem unter dieser Adresse: http://www.viktim.extrapol.de/viktim/betroffene_personen/senioren. Bitte melden Sie sich, wenn Sie Hinweise zu den Personen oder der Tat geben können unter Telefon 275-0.

Ort
Veröffentlicht
17. Dezember 2012, 09:20
Autor