Sag uns, was los ist:

Schneller Ermittlungserfolg für Passauer Bundespolizisten / Bundespolizei nimmt mutmaßlichen Schleuser fest

(ots) /- Passau. Nur einen Tag nachdem er sechs Afghanen illegal nach Deutschland gebracht hatte, hat die Bundespolizei den mutmaßlichen Schleuser gefasst. Die Fahnder der Bundespolizeiinspektion Passau hatten die sechs unerlaubt eingereisten Migranten im Alter von 15 bis 23 Jahren am 20. Juni bei Malching festgenommen. Die jungen Männer waren zu Fuß auf einem Seitenstreifen der BAB 94 unterwegs. Vom Schleuser fehlte zunächst jede Spur, doch schnell wurde klar, dass die Afghanen-Gruppe auf der Ladefläche eines LKW nach Deutschland gekommen war.

Die aufgrund dieser Erkenntnis sofort begonnene akribische Ermittlungsarbeit der Passauer Bundespolizisten war von einem schnellen Erfolg gekrönt. Den Beamten gelang es, eine Zieladresse in Hagen zu ermitteln. Eine daraufhin eingeleitete bundesweite Fahndung nach dem Lastwagen sowie eine Observation der Zieladresse durch Beamte der Bundespolizeiinspektion Dortmund führte schließlich in den Abendstunden des 21. Juni zur Festnahme des verdächtigen 61-jährigen Türken in Hagen. Angesichts des dringenden Tatverdachts beantragte die Staatsanwaltschaft Passau Untersuchungshaft. Den ebenfalls identifizierten LKW stellten Bundespolizisten sicher. Das mutmaßliche Tatfahrzeug wird einer kriminaltechnischen Spurensicherung unterzogen. Die Ermittlungen - auch gegen eventuelle weitere Hintermänner - dauern an.

Ort
Veröffentlicht
22. Juni 2018, 12:40
Autor
Rautenberg Media Redaktion