Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Elektroautos, ein ökologischer Fortschritt?

whatsapp shareWhatsApp

Elektroautos, ein ökologischer Fortschritt?

Elektroautos werden als emissionsfrei bezeichnet, weil sie im Gegensatz zu Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren weder CO2 noch NOx erzeugen.

Bei einer Gesamtökobilanz von E-Mobilen gegenüber Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren müssen jedoch auch alle bei der Produktion entstehenden Emissionen von der Rohstoffgewinnung bis zum fertigen Fahrzeug berücksichtigt werden.

Keine seriös aufgestellte Ökobilanz für Batteriemobile wiederholt die politische Fiktion, Elektrogefährte seien klimaneutral.

Das größte Bauteil des Elektroautos ist mit mehreren hundert Kilo Gewicht die Batterie, das klimaschädlichste Bauteil des Wagens. Das für die Batterie verwendete Lithium zerstört in Südamerika fragile Ökosysteme.

Durch die bergmännische Gewinnung der Lithiumsalze aus den Solaren (Salzseen) des Altiplano in Chile, Argentinien und Bolivien - diese Salzseen beinhalten etwa 70% der Lithium Vorräte der Welt - wird eine Fläche von etwa 100.000 km² zur Wüste. Allein die Salinas Grandes in Argentinien haben eine Fläche so groß wie der Bodensee.

Zur Förderung der Lithium haltigen Salzmasse pumpt der Bergbau allein aus einer Bohrung 55 l/sec Frischwasser aus dem tieferen Untergrund und leitet dieses Wasser in große Becken zur Verdunstung. So verdunsten 10 Milliarden Liter Wasser pro Jahr. Übrig bleibt ein 6% Lithium Konzentrat, welches weiter aufbereitet werden muss. Für diese Aufbereitung werden weitere Millionen Frischwasser und zusätzlich toxische Chemikalien eingesetzt. Durch die Verdunstung des Grundwassers geht der Region das Wasser für immer verloren.

Das gesamte Ökosystem dieser ariden Region ist bedroht.

Für die Produktion von Elektrofahrzeugen werden zusätzliche Rohstoffe wie Kobalt, Kupfer, Graphit und Seltene Erden gebraucht. Die Summe der Umweltbelastung durch alle bei der Herstellung verwendeten Materialien ist bei der E-Mobilität im Vergleich zu Verbrennungsmotoren doppelt so hoch (Institut für Klimaforschung, Wuppertal).

Bei der Herstellung einer 100 KWh Batterie sind bereits 17 Tonnen CO2 emittiert. Bei der Produktion einer Lithium Batterie werden pro KWh 150 - 200 kg CO2 freigesetzt.

Unter dem Strich sind Elektromobile keineswegs umweltfreundlicher als Benziner oder Dr. Eckart Hilmer

<https.//www.daserste.de/...kann-das-elektro-auto-die-umwelt-retten-video-102.ktml>

Autor Werner Michels

Ort
Veröffentlicht
12. Juli 2019, 03:29
Autor
whatsapp shareWhatsApp

KOMMENTARE

Melde dich an, um dich zu beteiligen. Du hast noch kein Konto? Registriere dich jetzt!