Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Deutsche Meisterschaft Bogenschießen (WA) Halle

TSV Much 1913 e.V. Abteilung Bogensport

Vom 4. - 6. März 2016 fanden die Deutschen Meisterschaften Halle im Bogenschießen des Deutschen Schützenbundes in Bad Segeberg (nördlich Hamburg) statt.

Michael Meurer vom TSV Much 1913 e.V. hatte sich am 31. Januar 2016 bei den Landesmeisterschaften in Lindlar durch sein dort erzieltes Ergebnis (553 Ringe) für die Teilnahme an diesen Deutschen Meisterschaften qualifiziert. Es war seine erste Teilnahme an Deutschen Meisterschaften. Damit setzte er die "Tradition" für unsere Abteilung fort, da wie doch mit einer steten Teilnahme an den nationalen Meisterschaften aufwarten können.

Die Vorbereitungen auf die Teilnahme gestalteten sich jedoch schwieriger als erwartet. Zuerst hatten sich seine Wurfarme verbogen (Montag vor den Meisterschaften), dann wiesen die von Michael Musch ausgeliehen Wurfarme (Lack-) Schäden auf und er entschied sich kurzfristig, die Wurfarme von Frank Kürten zu nehmen (Donnertag vor den Meisterschaften). Eine geordnete Vorbereitung auf seinen bislang wichtigsten Wettkampf hätte wahrlich anders aussehen sollen. Aber da musste er jetzt durch.

Freitag (4.3.) machten wir uns also auf den mehr als 500 Kilometer langen Weg. Zum Glück konnten wir bei Freunden in Bimöhlen Quartier nehmen, sodass der so wichtige Schlaf wie auch die so wichtige Verpflegung gesichert war. (vielen, vielen Dank auch von dem Verfasser dieses Berichtes an Antje und Peter für die Herzlichkeit, mit der wir aufgenommen wurden). Den Samstag nutzten wir dann, um die Halle kennenzulernen, die Startnummer abzuholen und dem Finalschießen der Schützen- und Damenklasse zuzuschauen. Es war sehr spannend.

Am frühen Sonntagmorgen begann nun der Wettkampf für Michael Meurer. Auf der Tribüne fieberte sein ganz persönlicher Fanclub (Gattin Tine, Sohn Ben, Sohn Till, Antje, Peter sowie weitere Bekannte) ebenso mit wie unser Michael Musch, der es sich auch nicht hatte nehmen lassen, ihn zu begleiten.

Der Wettkampf begann für ihn gut, er schoss Passen von 28, 29 Ringen und konnte sich bis zur 4. Passe unter den besten 10 halten. Dann kamen leider drei weniger gute Passen (25, 26, 24 Ringe) und so beendete der den ersten Durchgang nach 30 Pfeilen auf Platz 28 mit 270 Ringen. Da war dann schon etwas Aufbauarbeit seitens des Trainers notwendig, hatte er sich doch ausgerechnet, sein Ergebnis aus Lindlar mit 276 wiederholen zu können.

Nun, egal. Der Wettkampf nimmt keine Rücksicht auf die eigene Erwartungshaltung und geht nach einer Pause in den 2. Durchgang. Leider passierte dann in der 13. Passe das Missgeschick, dass alle drei Pfeile rechts unten in der 7 landeten, also lediglich 21 Ringe von 30 möglichen auf seinem Schusszettel standen. Damit war sein Wunsch nach einer Platzierung im Bereich der 20 Besten nicht mehr zu realisieren. So standen am Ende 533 Ringe und Platz 34 zu Buche. Lässt man seine eigene Erwartungshaltung einmal außen vor so hat er ein respektables Ergebnis erzielt und die Farben Muchs würdig vertreten. Erst recht dann, wenn man die holprige Vorbereitung bedenkt.

Zum Schluss noch ein Wort zu unserem Michael Hofsümmer bzw. Ingo Mazur: Leider konntet ihr nicht an der Deutschen Meisterschaft teilnehmen, da das Ergebnis von Michael Meurer in Lindlar nur zur Qualifikation gewertet werden konnte. Anders hättet ihr Euch als Mannschaft qualifiziert, was der bislang größte Erfolg für uns Mucher Bogenschützen gewesen wäre. Nun gut, auf ein Neues. Die Meisterschaften im Freien stehen an. Euch Bogenschützen des TSV Much: "Alle ins Gold".

Wer sich für Bogensport in Much interessiert und mitmachen möchte findet mehr Informationen im Internet unter http://www.tsv-much.de, http://www.much-bogensport.de oder direkt bei unserem Abteilungsleiter Herbert Schmitz, Tel. 02245-913124.

Michael Meurer (2. v. r.) mit seinen Scheibenkonkurrenten nach dem Wettkampf

In der Mitte der Fanclub von Michael

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
25. März 2016, 00:00
Autor
Ort
Veröffentlicht
25. März 2016, 00:00
Autor
Mitglied von