Sag uns, was los ist:

Hoffnung für den Grundschulstandort Holpe

Landtag beschließt neues Schulrecht

„Mit großer Freude habe ich die Nachricht aus Düsseldorf von unserem Landtagsabgeordneten Dr. Roland Adelmann erhalten, dass die neuen schulrechtlichen Bestimmungen mit Blick auf den Erhalt von kleinen Grundschulstandorten beschlossen worden sind.

Besonders freut mich in dem Zusammenhang die eingefügte Änderung, dass bei einem Grundschulverbund, den wir mit den Grundschulstandorten Morsbach und Holpe eingegangen haben, auch unterschiedliche Konzepte am Haupt- bzw. Teilstandort aufgestellt und vollzogen werden können.“, äußerte sich heute Bürgermeister Jörg Bukowski.

Der Grundschulstandort Holpe ist durch stark zurückgehende Schülerzahlen massiv im Bestand gefährdet. Zuletzt musste eine Klasse aufgelöst werden, da die Mindestschülerzahl von 15 pro Klasse unterschritten wurde. Für das kommende Schuljahr ist laut der vorliegenden Statistik nur mit wenigen Anmeldungen für den Standort Holpe zu rechnen (12 Kinder sind im näheren Umfeld von Holpe gemeldet).

Für das Schuljahr 2013/2014 kann es daher erforderlich werden, jahrgangsübergreifenden Unterricht am Teilstandort Holpe einzuführen. Danach könnten dann die Klassen 1 und 2 gemeinsam unterrichtet werden. Bisher galt bzw. war im Entwurf des 8. Schulrechtsänderungsgesetzes vorgesehen, dass spätestens nach fünf Jahren an Haupt- und Teilstandort dasselbe Konzept, also ggf. an beiden Standorten jahrgangsübergreifender Unterricht, gelten muss. Dies ist nun noch geändert und aufgehoben worden.

Die Gemeinde Morsbach hat ein Beratungsbüro damit beauftragt, auf der Grundlage der neuen Rechtsvorschriften sämtliche Möglichkeiten der Entwicklung im Grundschulbereich aufzuzeigen, möglichst unter Beibehaltung aller drei Grundschulstandorte. Die Verwaltung geht davon aus, dass bis Ende des Monats ein Gutachten vorliegt, das dann in einer Sondersitzung des Schul- und Sozialausschusses Anfang Dezember 2012 vorberaten werden soll. In der Ratssitzung am 11.12.2012 soll dann ein Beschluss gefasst werden, wie es in der Gemeinde Morsbach mit den Grundschulstandorten in Holpe, Lichtenberg und Morsbach in der Zukunft weitergeht.

Der Beschluss des Landtags macht große Hoffnung, dass alle drei Grundschulstandorte erhalten bleiben können.

Ort
Veröffentlicht
08. November 2012, 09:09
Autor