Sag uns, was los ist:

Schwere Verkehrsunfälle auf der L 21, L 30 und in Göhren

(ots) /- Am gestrigen Tag (20.06.2018) ereigneten sich u.a. drei Verkehrsunfälle, bei denen je ein beteiligter Fahrzeugführer schwer verletzt und in ein Krankenhaus gefahren wurde.

Im Bereich des Polizeireviers Barth befuhr ein 21-jähriger Fahrer eines Pkw Opel die Verbindungsstraße zwischen Neuenpleen und der L 21. Gegen 11:40 Uhr kam der Fahrzeugführer aus Prohn in einer langgezogenen Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte anschließend mit einem Straßenbaum. Dabei verletzte sich der 21-Jährige und wurde daraufhin mit dem Krankenwagen in ein Krankenhaus gefahren. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 10.000 Euro. Der Pkw musste abgeschleppt werden.

Gegen 13:30 Uhr fuhr ein 55-jähriger Pkw-Fahrer die L 303 entlang und wollte an der Einmündung L 30 nach links in Richtung Bobbin abbiegen. Dabei beachtete der Opel-Fahrer aus Sachsen offenbar den in Richtung Glowe fahrenden Kradfahrer (57 Jahre aus der Gemeinde Mönchgut) nicht und stieß mit diesem zusammen. Der Kradfahrer stürzte und verletzte sich dadurch so schwer, dass er im Anschluss ins Krankenhaus nach Bergen gebracht werden musste. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Schaden wir auf ca. 10.000 Euro geschätzt.

Etwa 18:15 Uhr kollidierten in Göhren ein Pkw und ein Kleinkraftrad miteinander, wobei sich der Kradfahrer schwer verletzte. Der 59-jährige Fahrer eines Pkw VW befuhr die Straße Am Törf und wollte in Richtung Thießower Straße abbiegen. Beim Abbiegen übersah er scheinbar den entgegenkommenden Motorradfahrer (KSR) und erfasste diesen. Der 34-jährige Motorradfahrer aus Sellin stürzte und verletzte sich, sodass er in der Folge ins Krankenhaus gefahren werden musste. In diesem Fall wird der Gesamtunfallschaden auf etwa 4.000 Euro geschätzt.

Ort
Veröffentlicht
21. Juni 2018, 09:59
Autor