Sag uns, was los ist:

(ots) In der Nacht zu Sonntag ist eine 51-jährige Mönchengladbacherin auf der Regentenstraße zwei Räubern zum Opfer gefallen. Um an ihr Bargeld zu gelangen, gingen die Männer mit nicht unerheblicher Gewalt vor. Die Frau war gegen Mitternacht zu Fuß unterwegs, als ihr zwei Männer entgegen kamen. Sie schenkte ihnen keine weitere Beachtung, bis einer der beiden sie anrempelte. Sie drehte sich zu ihnen um und kassierte sogleich einen Schlag ins Gesicht. Dass sie dadurch zu Boden fiel, schien den bislang unbekannten Tätern nicht zu reichen: Sie traten und schlugen weiter auf sie ein. Währenddessen nahm einer der Männer die Geldbörse aus ihrer Jacke. Anschließend ließen sie von ihr ab und flüchteten mitsamt der Beute. Die 51-Jährige suchte zu Hause Zuflucht und informierte dann von dort den Rettungsdienst. Nachdem hierdurch auch die Polizei Kenntnis von dem Raub erhielt, fahndeten Beamte nach den Personen. Dies verlief jedoch erfolglos. Die Täter konnten als ca. 1.80m große Männer mit einer akzentfreien deutschen Aussprache und dunkler Kleidung beschrieben werden. Die Verletzungen der 51-Jährigen wurden in einem Krankenhaus ambulant behandelt. Die Polizei sucht Zeugen des Vorfalls, die weitere Angaben zu den brutalen Räubern und jeweiligen Tathandlungen machen können. Hinweise, die tatrelevant sein könnten, bitte an die 02161-290. (cw) Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizei Mönchengladbach Pressestelle Telefon: 02161/29 10 222 Fax: 02161/29 10 229 E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de https://moenchengladbach.polizei.nrw Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/30127/4462981 OTS: Polizei Mönchengladbach Original-Content von: Polizei Mönchengladbach, übermittelt durch news aktuell
mehr 
(ots) Einen Bagger haben dreiste Diebe frühabends von einer Baustelle in Hardt an der Winkelner Straße gestohlen. Doch viel Freude hatten die Täter nicht an ihrer Beute: Schon am nächsten Morgen konnte der Bagger mit GPS-Hilfe geortet werden. Ein Zeuge hatte am Donnerstag gegen 18.30 Uhr beobachtet, wie der Bagger von zwei Personen auf einen Lkw aufgeladen wurde. Es handelte sich bei diesem Lkw um einen weißen Pritschenwagen mit HS-Kennzeichen, die - wie sich später herausstellte - als gestohlen gemeldet waren. Einer der beiden Täter hatte am Tatort die Rampe des Pritschenwagens heruntergelassen, während der andere den Bagger startete und ihn auf den Pritschenwagen steuerte. Dann fuhr der Lkw mitsamt der Beute in Richtung Hardt davon. Eine genauere Täterbeschreibung liegt nicht vor. Dem Zeugen war kurz zuvor bereits ein anderes verdächtiges Fahrzeug aufgefallen: Ein Pkw mit niederländischen Kennzeichen war mit ausgeschaltetem Licht auf einem Feldweg unterwegs. Am Freitagmorgen war der gestohlene Bagger schließlich wieder da: Weil ein GPS-Tracker an ihm angebracht war, konnte er im Stadtgebiet von Erkelenz an der Gerderather Landstraße entdeckt und von der Polizei sichergestellt werden. Die Polizei bittet um Hinweise von Zeugen - insbesondere zu dem möglicherweise auch anderen Bürgern aufgefallenen Wagen aus den Niederlanden - unter der Rufnummer 02161-290. (ds) Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizei Mönchengladbach Telefon: 02161-2910222 E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de https://moenchengladbach.polizei.nrw Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/30127/4461007 OTS: Polizei Mönchengladbach Original-Content von: Polizei Mönchengladbach, übermittelt durch news aktuell
mehr