Sag uns, was los ist:

(ots) Bei einem Auffahrunfall am späten Samstagabend auf der Kaldenkirchener Straße sind insgesamt fünf Personen verletzt worden, vier von ihnen schwer. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr eine 25-jährige Pkw-Fahrerin aus Mönchengladbach gegen 23.15 Uhr mit einem Pkw der Marke BMW die Kaldenkirchener Straße stadtauswärts. Nach eigenen Angaben hatte sie das Rotlicht an der Ampel in unmittelbarer Nähe der Abzweigung zur Graf-Haeseler-Straße gesehen und den Wagen abbremsen wollen, dies habe jedoch nicht funktioniert. Ihr Auto prallte gegen einen Ford mit einer 54-jährigen Fahrerin aus Niederkrüchten und gegen einen Ford mit einem 43-jährigen Fahrer aus Schloß Holte-Stukenbrock. Beide Fahrzeuge hatten an der Ampel gestanden. Die 25-jährige BMW-Fahrerin erlitt ebenso schwere Verletzungen wie alle drei Insassen in dem Fahrzeug aus Schloß Holte-Stukenbrock; neben dem 43-jährigen Fahrer waren dies eine 39-jährige Frau und ein dreijähriges Mädchen. Leicht verletzt wurde ein 20 Jahre alter Beifahrer aus Mönchengladbach im BMW. Alle Verletzten wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht. Die Insassen in dem Wagen aus Niederkrüchten blieben unverletzt. Der BMW wurde aufgrund des Verdachts technischer Mängel am Fahrzeug sichergestellt. Die Feuerwehr unterstützte die Polizei bei der Unfallaufnahme. Der Fahrzeugführer aus Schloß Holte-Stukenbrock möchte gerne Kontakt zu den Insassen eines Fahrschulwagens, der an der Unfallstelle war, aufnehmen, um sich für die geleistete Erste Hilfe bedanken zu können. Sie werden gebeten, sich bei der Polizei Mönchengladbach unter der Rufnummer 02161-290 zu melden. (ds) Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizei Mönchengladbach Telefon: 02161-2910222 E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de https://moenchengladbach.polizei.nrw Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/30127/4497301 OTS: Polizei Mönchengladbach Original-Content von: Polizei Mönchengladbach, übermittelt durch news aktuell
mehr 
(ots) Nach einem Frontalzusammenstoß zweier Pkw am Donnerstagvormittag in einem Kreuzungsbereich an der Autobahn-Anschlussstelle Güdderath ist einer der beiden Unfallbeteiligten - ein 78-jähriger Mann aus Erkelenz - in einem Krankenhaus gestorben. Der Unfall ereignete sich gegen 10.30 Uhr an der Kreuzung von L 39 / Marie-Juchacz-Straße / A 61 (Auffahrt in Richtung Venlo). Ein 22-jähriger Autofahrer aus Mönchengladbach war auf der L 39 mit einem schwarzen Daimler-Chrysler C 200 CDI mit MG-Kennzeichen auf der L 39 aus Fahrtrichtung Wickrath unterwegs, der 78-Jährige Erkelenzer mit einem grauen Daimler-Benz A 150 mit HS-Kennzeichen in Gegenrichtung. Aus bislang ungeklärter Ursache kollidierten die beiden Fahrzeuge im Kreuzungsbereich. Der Wagen des Erkelenzers prallte danach noch gegen einen Ampelmast. Die beiden schwer verletzten Fahrer wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht. Inzwischen erreichte die Polizei die Nachricht, dass der 78-Jährige gestorben ist. Unfallzeugen, die noch nicht von Polizeibeamten vor Ort namentlich erfasst worden sind, sollten sich unter der Rufnummer 02161-290 melden. (ds) Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizei Mönchengladbach Pressestelle Telefon: 02161-2910222 E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de https://moenchengladbach.polizei.nrw Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/30127/4495001 OTS: Polizei Mönchengladbach Original-Content von: Polizei Mönchengladbach, übermittelt durch news aktuell
mehr