Sag uns, was los ist:

(ots) In der vergangenen Nacht haben Zivilfahnder zusammen mit Streifenbeamten verschiedener Dienststellen und Behörden einen kurz zuvor gestohlenen hochwertigen BMW verfolgt. Sie stellten den Flüchtigen in den Niederlanden und nahmen ihn dort unter Einbeziehung der holländischen Kollegen fest. Es war gegen 1.45 Uhr, als der Besitzer des Fahrzeuges bei der Polizei anrief und mitteilte, dass soeben sein BMW M5 vom Goldammerweg in Wickrathberg gestohlen worden sei. Er habe das Fahrzeug nur noch wegfahren hören. Die Polizei leitete eine sofortige Fahndung mit mehreren Fahrzeugen ein. Zivilfahnder sahen einen baugleichen BMW an der Anschlussstelle Güdderath auf die BAB 61 in Fahrtrichtung Venlo auffahren. Als sie das Fahrzeug eingeholt hatten stellten sie fest, dass es sich um das gestohlene Auto handelte. Sie folgten dem Fahrzeug, bis weitere Streifenwagen der Polizei Mönchengladbach und der Autobahnpolizei Düsseldorf eintrafen. Nach dem Passieren der Abfahrt Elmpt betätigte eine Diensthundführerin an ihrem Streifenwagen Blaulicht und Anhalte-Zeichen. Diese ignorierte der Fahrer und fuhr unbeeindruckt weiter: Unmittelbar nach dem Grenzübertritt zu den Niederlanden beschleunigte er deutlich, missachtete Stopp-Schilder und Bodenwellen, schnitt die Kurven und führte augenscheinlich wahllose Abbiegemanöver durch. Auf dem Gelände eines Campingplatzes im Ort "Asselt" setzten mehrere Streifenwagen den BMW fest. Die Zivilfahnder stellten den Fahrer sofort noch im Auto sitzend und nahmen ihn fest. Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen 17jährigen litauischen Staatsangehörigen, der nach Kenntnisstand zum Festnahmezeitpunkt nicht über einen festen Wohnsitz in Deutschland oder den Niederlanden verfügt. Es ist bisher davon auszugehen, dass er ebenfalls nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Polizisten der niederländischen Polizei erschienen und unterstützten ebenfalls vor Ort. Der Festgenommene verblieb in den Niederlanden und wurde dort einem Polizeigewahrsam zugeführt. Der BMW wurde sichergestellt. Die Polizei Mönchengladbach hat ein entsprechendes Strafverfahren eingeleitet und die Fachdienststelle die Ermittlungen übernommen. Weitere Ermittlungen zum Hintergrund des Tatverdächtigen, der genauen Art und Weise der Tatbegehung u. ä. dauern an und laufen derzeit in enger Abstimmung zwischen den jeweils örtlich zuständigen Polizeien und Staatsanwaltschaften beider Länder. (cw)
mehr 
(ots) In der vergangenen Nacht haben Zivilfahnder zusammen mit Streifenbeamten verschiedener Dienststellen und Behörden einen kurz zuvor gestohlenen hochwertigen BMW verfolgt. Sie stellten den Flüchtigen in den Niederlanden und nahmen ihn dort unter Einbeziehung der holländischen Kollegen fest. Es war gegen 1.45 Uhr, als der Besitzer des Fahrzeuges bei der Polizei anrief und mitteilte, dass soeben sein BMW M5 vom Goldammerweg in Wickrathberg gestohlen worden sei. Er habe das Fahrzeug nur noch wegfahren hören. Die Polizei leitete eine sofortige Fahndung mit mehreren Fahrzeugen ein. Zivilfahnder sahen einen baugleichen BMW an der Anschlussstelle Güdderath auf die BAB 61 in Fahrtrichtung Venlo auffahren. Als sie das Fahrzeug eingeholt hatten stellten sie fest, dass es sich um das gestohlene Auto handelte. Sie folgten dem Fahrzeug, bis weitere Streifenwagen der Polizei Mönchengladbach und der Autobahnpolizei Düsseldorf eintrafen. Nach dem Passieren der Abfahrt Elmpt betätigte eine Diensthundführerin an ihrem Streifenwagen Blaulicht und Anhalte-Zeichen. Diese ignorierte der Fahrer und fuhr unbeeindruckt weiter: Unmittelbar nach dem Grenzübertritt zu den Niederlanden beschleunigte er deutlich, missachtete Stopp-Schilder und Bodenwellen, schnitt die Kurven und führte augenscheinlich wahllose Abbiegemanöver durch. Auf dem Gelände eines Campingplatzes im Ort "Asselt" setzten mehrere Streifenwagen den BMW fest. Die Zivilfahnder stellten den Fahrer sofort noch im Auto sitzend und nahmen ihn fest. Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen 17jährigen litauischen Staatsangehörigen, der nach Kenntnisstand zum Festnahmezeitpunkt nicht über einen festen Wohnsitz in Deutschland oder den Niederlanden verfügt. Es ist bisher davon auszugehen, dass er ebenfalls nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Polizisten der niederländischen Polizei erschienen und unterstützten ebenfalls vor Ort. Der Festgenommene verblieb in den Niederlanden und wurde dort einem Polizeigewahrsam zugeführt. Der BMW wurde sichergestellt. Die Polizei Mönchengladbach hat ein entsprechendes Strafverfahren eingeleitet und die Fachdienststelle die Ermittlungen übernommen. Weitere Ermittlungen zum Hintergrund des Tatverdächtigen, der genauen Art und Weise der Tatbegehung u. ä. dauern an und laufen derzeit in enger Abstimmung zwischen den jeweils örtlich zuständigen Polizeien und Staatsanwaltschaften beider Länder. (cw)
mehr