Sag uns, was los ist:

Polizei fahndet nach Unfallflüchtigen

(ots) - Am frühen Dienstagmorgen kurz nach 05:00 Uhr wurde ein 27jähriger Radfahrer aus Rheydt auf der Erzbergerstraße von einem roten Kleinbus oder Kleintransporter angefahren. Der Rheydter war von der Volksgartenstraße aus stadteinwärts auf dem Gehweg unterwegs, als in Höhe Erzbergerstraße 95/97 das rote Fahrzeug plötzlich nach rechts abbog, offensichtlich um dort auf den Parkplatz zu fahren. Es kam zum Zusammenstoß. Dabei verletzte sich der Radfahrer leicht am Bein. Der Fahrer des Kleinbusses/-transporters sei ausgestiegen und habe dem Gestürzten gegenüber geäußert, er würde keine Polizei rufen, da er ja ohnehin kein Licht am Fahrrad eingeschaltet habe und außerdem habe er selbst bereits in der letzten Woche einen Unfall gehabt.

Der junge Mann ließ sich nicht zuletzt weil er ortsunkundig und zu seinem ersten Arbeitstag auf seiner neuen Arbeitsstelle unterwegs war einschüchtern. Erst als er später seinen neuen Vorgesetzten von dem Vorfall berichtete, informierten diese die Polizei. Der rote Kleinbus/-transporter hatte den Bereich Erzbergerstraße zu diesem Zeitpunkt schon verlassen.

Am Dienstagabend gegen 20:20 Uhr wollte ein 18jähriger Lürriper auf der Neusser Straße 295 rückwärts in eine Einfahrt einparken. Dazu benötigte er mit seinem Renault Kastenwagen beide Fahrstreifen. Während des Rangiervorganges näherten sich aus Richtung Innenstadt zwei Pkw. Nach Zeugenaussagen lieferten die Fahrer sich anscheinend ein "Rennen", da sie mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs waren. Dem Fahrer des ersten Fahrzeuges gelang es noch, hinter dem rangierenden Kastenwagen vorbei zu fahren. Dem Zweiten gelang das nicht mehr. Er verlor die Gewalt über seinen Pkw und prallte dort gegen den parkenden blauen Opel Astra einer Anwohnerin. An ihrem Wagen entstand Totalschaden. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt Richtung Korschenbroich fort. Ein Zeuge versuchte noch ihn zu verfolgen, konnte jedoch aufgrund der deutlich überhöhten Geschwindigkeit nicht mithalten und musste die Verfolgung an einer Kreuzung in Korschenbroich abbrechen.

An der Unfallstelle konnten Spuren sichergestellt werden. Trotzdem suchen die Unfallfluchtermittler der Verkehrsinspektion noch Zeugen, die Angaben zu den beiden dunklen Pkw machen können.

Die Hinweise in beiden Fällen nimmt die Polizei unter Telefon MG 290 entgegen.

Ort
Veröffentlicht
12. September 2012, 10:14
Autor