Sag uns, was los ist:

Der Countdown zur FIFA Frauen-WM 2011 läuft

whatsapp shareWhatsApp

Rund 250 Gäste stimmten sich beim Countdown-Abend des WM-Organisationskomitees im Borussia Park auf das Weltereignis ein

pmg.

Exakt 493 Tage vor dem Anpfiff der FIFA-Frauen-WM am 26. Juni 2011 startete jetzt das WM-Organisationskomitee in der Business-Lounge des Borussia Parks, in dem im nächsten Jahr drei Top-WM-Spiele ausgetragen werden, den Countdown. Unter dem Motto „diskutieren, informieren, motivieren“ setzte das WM-OK damit die Countdown-Informationsveranstaltung durch die neun WM-Spielorte gestern in Mönchengladbach fort. „Wir wollen die Leute vor Ort mitnehmen, vor allem jene, die auch hinter den Kulissen zum Gelingen der Weltmeisterschaft beitragen“, begrüßte DFB-Generalsekretär Wolfgang Niersbach rund 250 geladene Gäste aus Sport, Politik und Wirtschaft sowie Vertreter aus Polizei, Feuerwehr und Verwaltung. „Sie alle gehören dazu und werden die Werbetrommel für das Großevent rühren“, so Wolfgang Niersbach, der wie die beiden Mönchengladbacher WM-Botschafter Rainer Bonhof, Vize-Präsident Borussias, und ZDF-Moderatorin Dunja Hayali neben Nationalspielerin Alexandra Popp, Borussen-Präsident Rolf Königs, Oberbürgermeister Norbert Bude und FVN-Präsident Walter Hützen zu den Talk-Gästen in der VIP-Lounge gehörten.

DFB-Präsident Dr. Theo Zwanziger richtete eine Video-Botschaft nach Mönchengladbach: „Ich freue mich auf die Spiele in Mönchengladbach und bitte sie alle, sich für den Frauen- und Mädchenfußball auch nachhaltig einzusetzen. Sie alle haben die große Chance, in diesem Sinne Zeichen am Niederrhein zu setzen. Machen sie die WM zum Erfolg“, so Zwanziger. Dies bekräftigte auch Oberbürgermeister Norbert Bude: „Ich bin mir sicher, dass die drei Spiele im Borussia Park vor ausverkauftem Haus stattfinden werden“, betonte er mit Blick auf die 22.000 verkauften Karten für das Mönchengladbacher Event. Dem stimmte auch Borussen-Präsident Rolf Königs zu: „Wir werden den Laden dreimal füllen und die Fußballfans begeistern“. Insgesamt wurden für die neun Spielorte schon 210.000 Tickets verkauft. „Das ist einfach nur sensationell“, begeisterte sich Wolfgang Niersbach.

Ort
Veröffentlicht
19. Februar 2010, 10:36
Autor
whatsapp shareWhatsApp