Sag uns, was los ist:

(ots) Am Mittwochabend (15.01.2020) wurden in Ratingen-West zwei junge Männer bei einer körperlichen Auseinandersetzung schwer verletzt. Die Polizei konnte zwei Tatverdächtige vorläufig festnehmen. Die Ermittlungen dauern an, die Polizei sucht Zeugen. Was war zuvor passiert? Gegen 21:40 Uhr trafen auf der Straße "Am Sandbach" zwei Gruppen junger Männer im Alter zwischen 17 und 20 Jahren aufeinander. Aus bislang noch nicht geklärter Ursache kam es zu einem Streit, in dessen Verlauf ein 20 Jahre alter Ratinger einem 18-Jährigen mit einem Teleskopschlagstock ins Gesicht geschlagen haben soll. Dabei wurde der 18-Jährige schwer verletzt. Auch ein 17-Jähriger Ratinger wurde durch Tritte und Schläge schwer verletzt. Beide Personen wurden später in umliegende Krankenhäuser gebracht. Zeugen alarmierten die Polizei, welche flüchtige Beteiligte antreffen konnte. Die Beamten nahmen sowohl den 20-Jährigen als auch einen weiteren Verdächtigen, einen 18-jährigen Ratinger, fest und brachten sie zur Vernehmung auf die Wache. Gegen sie und weitere Beteiligte der Auseinandersetzung wurden entsprechende Strafverfahren eingeleitet. Da der genaue Ablauf der körperlichen Auseinandersetzung aktuell noch unklar und Gegenstand polizeilicher Ermittlungen ist, bittet die Polizei um Hinweise von Zeugen. Hinweise zur Tat, zu den Tatverdächtigen oder sonstige Beobachtungen, die in einem Zusammenhang stehen könnten, nimmt die Polizei in Ratingen, Telefon 02102 / 9981 - 6210, jederzeit entgegen. Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an: Kreispolizeibehörde Mettmann - Polizeipressestelle - Adalbert-Bach-Platz 1 40822 Mettmann Telefon: 02104 / 982-1010 Telefax: 02104 / 982-1028 E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/ Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME Twitter: https://twitter.com/polizeinrwme Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43777/4493745 OTS: Polizei Mettmann Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
mehr 
(ots) Am Dienstagabend des 14.01.2020, gegen 19.20 Uhr gerieten ein 29-jähriger junger Mann und ein 38-jähriger Mann auf der Mühlenstraße in Streit. Die beiden Velberter schlugen zunächst aufeinander ein. Im weiteren Verlauf gab der 28-jährige gegenüber seinem Kontrahenten lauthals an, dass er sich nun mit einer Schusswaffe bewaffnen wolle. Der 28-jährige verließ die Örtlichkeit mit seinem PKW. Durch die hinzugerufene Polizei konnte der Mann mit seinem PKW Dacia auf der Kamper Straße festgestellt werden. Deutliche Anhaltezeichen durch die Polizei wurden durch den Mann missachtet; stattdessen fuhr er bei Rotlicht über zwei beampelte Kreuzungen. Zudem touchierte er mit seinem PKW einen Bordstein auf der Vogteier Straße und beschädigte dabei sein Fahrzeug. Auf der Frohnstraße konnte der Mann mit seinem PKW angehalten und vorläufig festgenommen werden. In seinem Fahrzeug konnten ein Gewehr und eine Axt auf der Rücksitzbank aufgefunden und sichergestellt werden. In der Atemluft des Mannes wurde Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab eine Alkoholkonzentration deutlich oberhalb der absoluten Fahruntüchtigkeit. Gegen den Mann wurde eine Blutprobe angeordnet und der Führerschein beschlagnahmt. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren u. a. wegen Körperverletzung, Verdacht der Trunkenheitsfahrt und Verstoß gegen das Waffengesetz eingeleitet. Im Weiteren musste für den 28-jährigen Mann eine ärztliche Betreuung angefordert werden; im Anschluss wurde der Mann amtlich einem Krankenhaus zur weiteren stationären Betreuung zugeführt. Die Kriminalpolizei in Mettmann und das Verkehrskommissariat Nord mit Sitz in Heiligenhaus übernahmen die Ermittlungen. Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an: Kreispolizeibehörde Mettmann - Polizeipressestelle - Adalbert-Bach-Platz 1 40822 Mettmann Telefon: 02104 / 982-1010 Telefax: 02104 / 982-1028 E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/ Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME Twitter: https://twitter.com/polizeinrwme Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43777/4492094 OTS: Polizei Mettmann Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
mehr