Sag uns, was los ist:

(ots) Am Mittwochabend (15.01.2020) wurden in Ratingen-West zwei junge Männer bei einer körperlichen Auseinandersetzung schwer verletzt. Die Polizei konnte zwei Tatverdächtige vorläufig festnehmen. Die Ermittlungen dauern an, die Polizei sucht Zeugen. Was war zuvor passiert? Gegen 21:40 Uhr trafen auf der Straße "Am Sandbach" zwei Gruppen junger Männer im Alter zwischen 17 und 20 Jahren aufeinander. Aus bislang noch nicht geklärter Ursache kam es zu einem Streit, in dessen Verlauf ein 20 Jahre alter Ratinger einem 18-Jährigen mit einem Teleskopschlagstock ins Gesicht geschlagen haben soll. Dabei wurde der 18-Jährige schwer verletzt. Auch ein 17-Jähriger Ratinger wurde durch Tritte und Schläge schwer verletzt. Beide Personen wurden später in umliegende Krankenhäuser gebracht. Zeugen alarmierten die Polizei, welche flüchtige Beteiligte antreffen konnte. Die Beamten nahmen sowohl den 20-Jährigen als auch einen weiteren Verdächtigen, einen 18-jährigen Ratinger, fest und brachten sie zur Vernehmung auf die Wache. Gegen sie und weitere Beteiligte der Auseinandersetzung wurden entsprechende Strafverfahren eingeleitet. Da der genaue Ablauf der körperlichen Auseinandersetzung aktuell noch unklar und Gegenstand polizeilicher Ermittlungen ist, bittet die Polizei um Hinweise von Zeugen. Hinweise zur Tat, zu den Tatverdächtigen oder sonstige Beobachtungen, die in einem Zusammenhang stehen könnten, nimmt die Polizei in Ratingen, Telefon 02102 / 9981 - 6210, jederzeit entgegen. Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an: Kreispolizeibehörde Mettmann - Polizeipressestelle - Adalbert-Bach-Platz 1 40822 Mettmann Telefon: 02104 / 982-1010 Telefax: 02104 / 982-1028 E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/ Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME Twitter: https://twitter.com/polizeinrwme Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43777/4493745 OTS: Polizei Mettmann Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
mehr 
(ots) In der kommenden Woche kommt das kriminalpolizeiliche INFO-Mobil der Kreispolizeibehörde Mettmann nach Velbert in den Wallfahrtsort Neviges. Dort findet dann der nächste Beratungstermin der Kriminalprävention der Kreispolizeibehörde wie folgt statt: Donnerstag, 23. Januar 2020, in der Zeit von 10.00 bis 12.00 Uhr, in Velbert-Neviges, Fußgängerzone Elberfelder Straße (Wochenmarkt) Hierzu teilt die Polizei Mettmann folgendes mit: Auch im Jahr 2020 fahren die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kriminalprävention weiter ständig durch den gesamten Kreis Mettmann und beraten dabei mit dem INFO-Mobil an unterschiedlichen Orten alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu den Themen "Falsche Polizeibeamte am Telefon" und "Wohnungseinbruch". Die Polizei erhofft sich damit eine gesteigerte Sensibilisierung für beide Deliktbereiche, eine bessere Aufklärung insbesondere älterer Mitmenschen zu den aktuell gängigen Betrugsmaschen sowie einen weiteren Rückgang von Wohnungseinbrüchen in gefährdeten Wohngebieten. Die Fachleute der Kriminalprävention wollen am INFO-Mobil in persönlichen Gesprächen Rede und Antwort stehen, dabei zum Thema Einbruchsprävention gezielt aufklären, wie man auch mit einfachen, aber wirkungsvollen Maßnahmen, Einbrecher erfolgreich fern hält. Die Kriminalprävention ist wie folgt erreichbar: Kriminalprävention / Opferschutz 40721 Hilden Kirchhofstraße 31 Telefon 02104 / 982 7777 Hinweis an die Medien: Selbstverständlich sind interessierte Medienvertreter immer wieder herzlich eingeladen, die Beratungsaktionen der Polizei persönlich zu begleiten, um darüber in Wort und Bild zu berichten. Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an: Kreispolizeibehörde Mettmann - Polizeipressestelle - Adalbert-Bach-Platz 1 40822 Mettmann Telefon: 02104 / 982-1010 Telefax: 02104 / 982-1028 E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/ Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME Twitter: https://twitter.com/polizeinrwme Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43777/4493297 OTS: Polizei Mettmann Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
mehr