Sag uns, was los ist:

(ots) Am heutigen Montagnachmittag des 28.10.2019, kam im Rathaus Heiligenhaus eine neue Ordnungspartnerschaft, zwischen der Stadt Heiligenhaus und der Kreispolizeibehörde Mettmann, zur offiziellen Unterzeichnung. Der Bürgermeister der Stadt Heiligenhaus, Herr Michael Beck, und Landrat Thomas Hendele, Leiter der Kreispolizeibehörde Mettmann, unterzeichneten hier einen Kooperationsvertag, der eine schon seit dem 01. August 2019 funktionierende Ordnungspartnerschaft genau beschreibt. Zugegen waren bei der Unterzeichnung die zwei maßgeblichen Projektverantwortlichen dieser Ordnungspartnerschaft, Frau Kerstin Ringel, Fachbereichsleiterin für Sicherheit und Ordnung der Stadt Heiligenhaus, und Frau Polizeihauptkommissarin Patricia Aillaud, Leiterin der Polizeiwache Heiligenhaus. Letztere wurde begleitet von Polizeidirektor Rolf Peter Hoppe, dem Leiter der Polizeidirektion Gefahrenabwehr und Einsatz im Kreis Mettmann. Grundsätzliches Ziel dieser Ordnungspartnerschaft ist es, gemeinsam Verstöße gegen ordnungsbehördliche Verordnungen zu bekämpfen, die das Empfinden der Bevölkerung zu Sicherheit und Ordnung in Heiligenhaus nachhaltig beeinträchtigen könnten. Ein erklärtes besonderes Ziel ist dabei aber ein konsequentes Vorgehen bei Verstößen gegen das Jugendschutzgesetz, bei abweichendem Verhalten von Problemgruppen und auch bei exzessivem Alkoholkonsum, bei Bedrohungen, Ruhestörungen, Vandalismus und Verunreinigungen im öffentlichen Raum. Um die vorgenannten Ziele zu erreichen, wird es, wie bereits im August begonnen, mehr sichtbare Präsenz von Ordnungsamt, Jugendamt und Polizei in Heiligenhaus geben. Dazu gehören koordinierte Jugendschutzkontrollen; gemeinsame Einsätze bei Veranstaltungen, mit zuvor angepassten Auflagen im Genehmigungsverfahren, eine konsequente Überwachung zur Einhaltung dieser Auflagen, die Feststellung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten und Straftaten sowie die zielgerichtete Erteilung von Platzverweisen und Aufenthaltsverboten. --- Hinweise an die Presse zum Thema "Ordnungspartnerschaften der Polizei" --- Bereits seit vielen Jahren existieren in allen Städten des Kreises Mettmann diverse Ordnungspartnerschaften zwischen der Kreispolizeibehörde Mettmann und örtlichen Partnern. Ordnungspartnerschaften gehören so schon seit langer Zeit zum Alltag einer erfolgreichen Zusammenarbeit von externen Sicherheits- und Ordnungspartnern mit den örtlichen Polizeidienststellen. Solche Ordnungspartnerschaften sind Formen der kriminalpräventiven Zusammenarbeit mit dem Ziel, Netzwerke für mehr Sicherheit zu schaffen. Die Ordnungspartner wollen gemeinsam erkannten Problemen und Kriminalitätserscheinungen entgegentreten. Innerhalb der Partnerschaft arbeitet dabei zwar jeder Mitwirkende im Rahmen seiner eigenen Zuständigkeiten, jedoch können die Ressourcen aller Beteiligten durch mehr Kooperation, Kommunikation und Koordination effektiv gebündelt werden. Öffentliche Sicherheit und Ordnung zu gewährleisten, ist primäre Aufgabe von Polizei und allen Ordnungsbehörden. Deshalb stehen die kommunalen Ordnungsbehörden, bei der Auswahl von Sicherheits- und Ordnungspartnern, im besonderen Interesse der Polizei. So auch der "Fachbereich Sicherheit und Ordnung" innerhalb der Stadtverwaltung Heiligenhaus, mit dem inzwischen eine schon längere Zeit gut funktionierende Ordnungspartnerschaft existiert, die heute zur offiziellen Unterzeichnung kam. Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an: Kreispolizeibehörde Mettmann - Polizeipressestelle - Adalbert-Bach-Platz 1 40822 Mettmann Telefon: 02104 / 982-1010 Telefax: 02104 / 982-1028 E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/ Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME Twitter: https://twitter.com/polizeinrwme Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
mehr 
(ots) Da das Bildungszentrum des Landesamtes für Ausbildung, Fortbildung und Personalangelegenheiten der Polizei NRW (LAFP NRW) natürlich auch für die Polizei im Kreis Mettmann tätig ist, geben wir die nachfolgende Einladung zu einem "Tag der offenen Türe" hiermit sehr gerne weiter. (Original unter: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/29987/4384235 ) Für eine Veröffentlichung der Veranstaltungsankündigung im Rahmen redaktioneller Möglichkeiten wären wir Ihnen dankbar, zumal wir uns sicher sind, dass dieser Termin auch für Bürgerinnen und Bürger im Kreis Mettmann (nicht nur wegen der räumlichen Nähe nach Neuss) sehr informativ und attraktiv sein könnte. Termindaten: Samstag, 28.09.2019, Humboldtstraße 2, 41468 Neuss --- Weitergeleitete Einladung des LAFP NRW --- Am Samstag, dem 28. September, öffnet das Landesamt für Ausbildung, Fortbildung und Personalangelegenheiten der Polizei NRW (LAFP NRW) am Standort in Neuss die Pforten. Spannende Einblicke und ein vielfältiges Programm, auch zum Mitmachen, warten auf Sie. Im Mai wurde die neueste der LAFP-Liegenschaften durch den NRW-Innenminister, Herbert Reul, feierlich eröffnet. Gäste aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung überzeugten sich von den guten Rahmenbedingungen für eine fachgerechte Fortbildung von NRW-Polizeibeamtinnen und -beamten, insbesondere im Bereich der Kriminalitätsbekämpfung und der Verkehrssicherheitsarbeit. Der Direktor des LAFP NRW, Michael Frücht, erklärte: "Mit dem neuen und modernen Bildungszentrum stärken wir die Fortbildung von Kriminalistinnen und Kriminalisten und Verkehrsexperten. Dadurch leisten wir einen wichtigen Beitrag für die professionelle und durch uns stetig fortzuentwickelnde Arbeit der Polizei NRW." Nun wollen wir auch Anwohnerinnen und Anwohnern sowie allen Interessierten diesen Einblick ermöglichen. Seien Sie gerne dabei, wenn wir am Samstag, den 28. September 2019, von 10:00 bis 15:00 Uhr, unsere Türen für Sie öffnen. Die Veranstaltungsinfos im Überblick: Tag der offenen Tür im Bildungszentrum Neuss des LAFP NRW / Samstag, 28.09.2019, 10:00 - 15:00 Uhr / Humboldtstraße 2, 41468 Neuss Neben der Präsentation der Fortbildung der Polizei NRW bereiten wir ab 10:30 Uhr ein vielfältiges und buntes Programm für Sie vor, darunter ein Mitmachprogramm für Groß und Klein sowie Auftritte der Brass-Band des Landespolizeiorchesters NRW (ab 11:30 Uhr), der Landesturnriege (ab 13:00 Uhr) und der Landeskarategruppe der Polizei NRW (ab 14:00 Uhr). Vielleicht mögen Sie aber auch einfach an einer der stündlichen Führungen durch das weitläufige Bildungszentrum Neuss teilnehmen oder sich historische Polizeifahrzeuge ansehen wie u.a. den Polizei-Porsche, der damals auf Autobahnen für Ihre Sicherheit sorgte. Außerdem finden Sie zum Beispiel Antworten auf Fragen wie: Wie funktioniert eigentlich Tatortarbeit? Was lernen Polizistinnen und Polizisten in den Fortbildungsbereichen Kriminalität und Verkehr? Kfz-Tuning ist bei vielen Menschen beliebt! Ist Tuning legal? Am Tag der offenen Tür erfahren Sie, wie man ein Fahrzeug sicher tuned, denn Tuning und Verkehrssicherheit schließen sich keineswegs aus. Kennen Sie eigentlich das Polizeikampagnenfahrzeug 2019, einen BMW I8 im Polizei-Design? Schauen Sie sich das getunte Polizeiauto vor Ort in Neuss an - zweifelsohne ein echter Hingucker. Wie funktioniert das Diensthundwesen der Polizei NRW? Wie kann ich mich bei der Polizei NRW bewerben und was kommt in der Bachelor-Ausbildung und später im Polizeieinsatz auf mich zu? Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Was Sie noch interessieren könnte: Das LAFP NRW ist eine der drei Landesoberbehörden der Polizei NRW und unmittelbar dem Ministerium des Innern NRW nachgeordnet. Zu den Aufgaben zählen u.a. die Bachelor-Ausbildung für den Polizeivollzugsdienst mit zur Zeit rund 6.500 Studierenden, die Fortbildung von rund 50.000 Polizeibeschäftigten in verschiedenen Bereichen (z.B. Einsatz und Gefahrenabwehr, Kriminalität, Verkehr, Führung, Recht) sowie landeszentrale Personalangelegenheiten (z.B. Personalwerbung und -auswahl, Disziplinarangelegenheiten). Damit gehört das LAFP NRW zu den europaweit größten polizeilichen Bildungsträgern. Über 1.600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter versehen am Sitz der Polizeibehörde in Selm und in den acht Bildungs-und Trainingszentren (BZ/TZ), BZ Neuss, BZ Brühl, BZ Schloß Holte-Stukenbrock, BZ Münster und TZ Selm, TZ Hemer, TZ Teveren, TZ Everswinkel, ihren Dienst. Das Bildungszentrum Neuss war bis zum Jahr 2018 in der Liegenschaft am "Hammfelddamm" in Neuss untergebracht. Die bereits früher von einem privaten Unternehmen als Fortbildungseinrichtung genutzten Räumlichkeiten an der Humboldtstraße wurden vor dem Umzug des LAFP NRW im vergangenen Herbst umfassend renoviert und modernisiert. Eröffnung des BZ Neuss am 08.05.2019: https://lafp.polizei.nrw/art ikel/das-lafp-nrw-feiert-sein-neues-bildungszentrum-in-neuss LAFP NRW: https://lafp.polizei.nrw/ Tune it!safe!: https://www.tune-it-safe.de/die-kampagnenfahrzeuge/ Personalwerbung der Polizei NRW: https://www.genau-mein-fall.de/
mehr