Sag uns, was los ist:

(ots) Gleich zwei vollendete Trickdiebstähle registrierte die Polizei am vergangenen Freitag (17. Januar 2020) in Hilden. Beide Taten wurden in Supermärkten ausgeübt - in beiden Fällen auf die gleiche Begehungsweise. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise. Das war geschehen: Gegen 10:50 Uhr war ein 42-jähriger Hildener in einem Supermarkt an der Düsseldorfer Straße (Höhe Hausnummer 59) einkaufen. Dabei wurde er von einem anderen Kunden angesprochen, ob er ihm etwas aus einem hohen Regal herunterholen könne. Nachdem der Hildener dem vermeintlichen Kunden geholfen hatte und wenig später an der Kasse seinen eigenen Einkauf bezahlen wollte, stellte er fest, dass sein Portemonnaie aus der Jackentasche entwendet worden war. Die Geldbörse wurde dann etwas später - ohne das darin zuvor befindliche Bargeld - in einem anderen Einkaufswagen wiedergefunden. Etwas später, gegen 11:30 Uhr, wurde dann ein 74-jähriger Hildener ebenfalls Opfer von Trickdieben beim Einkaufen - diesmal in einer weiteren Filiale der gleichen Supermarktkette an der Walder Straße. Auch hier hatte ein vermeintlicher Kunde in dem Supermarkt Hilfe beim Herunterholen von Waren aus einem oberen Regal benötigt. Auch hier nutzte der Trickdieb die Hilfsbereitschaft des Hildeners aus und entwendete das Portemonnaie aus der hinteren Hosentasche seines Opfers. Analog zum Diebstahl um 10:50 Uhr wurde auch hier später das leere Portemonnaie außerhalb des Discounters, diesmal auf dem Parkplatz, wiedergefunden. Die Polizei kann nach ersten Ermittlungen nicht ausschließen, dass beide Diebstähle von demselben Täter begangen wurden. Möglich ist aber auch, dass die Täter als Duo agiert haben und der eine das Opfer ablenkte, während ein anderer das jeweilige Portemonnaie entwendete. Es liegen zwei Personenbeschreibungen vor, die sich nur leicht voneinander unterscheiden: Täterbeschreibung Tat 1: - etwa 40 bis 50 Jahre alt - circa 1,65 bis 1,70 Meter groß - südosteuropäisches Erscheinungsbild - trug eine dunkle Daunenjacke sowie eine gelbe Schirmmütze aus Wolle Täterbeschreibung Tat 2: - etwa 50 bis 55 Jahre alt - circa 1,70 Meter groß - südländisches Erscheinungsbild - dunkle, krause Haare - normale Statur - kein Bart Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Hilden jederzeit unter der Rufnummer 02103 898-6410 entgegen. Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an: Kreispolizeibehörde Mettmann - Polizeipressestelle - Adalbert-Bach-Platz 1 40822 Mettmann Telefon: 02104 / 982-1010 Telefax: 02104 / 982-1028 E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/ Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME Twitter: https://twitter.com/polizeinrwme Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43777/4497309 OTS: Polizei Mettmann Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
mehr 
(ots) Am Montag (30. Dezember 2019) haben vier bislang noch unbekannte Täter ein Smartphone aus einem Handygeschäft an der Mittelstraße in Hilden entwendet. Die Polizei sucht nun nach Zeugen. Gegen 12:30 Uhr betraten vier Männer das Geschäft und begaben sich umgehend zu den Smartphones der Marke Apple. Ohne Zögern rissen sie zwei weiße IPhone XR aus ihrer Befestigung und flüchteten aus dem Laden. Zeugen beobachteten den Vorfall und versuchten die vier Unbekannten festzuhalten. Dabei gingen sowohl Zeugen als auch ein Täter zu Boden. Er verlor einen Schuh und eins der beiden gestohlenen Smartphones. Die Täter flohen fußläufig je im Duo in zwei unterschiedliche Richtungen. Zeugen konnten leider nur eine vage Beschreibung der vier Männer abgeben: - alle vier waren von schlanker Statur - zwei Männer waren etwa 1,75 Meter groß, ein dritter etwas kleiner, ein vierter etwa einen Kopf größer - sie waren alle überwiegend schwarz gekleidet, einer von ihnen trug etwas auffallend Gelbes - mindestens zwei der Täter trugen einen Oberlippenbart - einer von ihnen trug ein auffälliges Muttermal im Gesicht - alle vier hatten ein osteuropäisches Erscheinungsbild Sachdienliche Hinweise dazu nimmt die Polizei in Hilden, Telefon 02103 / 898-6410, jederzeit entgegen. Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an: Kreispolizeibehörde Mettmann - Polizeipressestelle - Adalbert-Bach-Platz 1 40822 Mettmann Telefon: 02104 / 982-1010 Telefax: 02104 / 982-1028 E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/ Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME Twitter: https://twitter.com/polizeinrwme Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43777/4480566 OTS: Polizei Mettmann Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
mehr