Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Verkehrsunfallfluchten aus dem Kreisgebiet - Kreis Mettmann - 1909112

whatsapp shareWhatsApp

(ots)

Beinahe täglich finden Verkehrsunfallfluchten auf den Straßen im Kreis Mettmann statt. Die Gesamtzahl der Verkehrsunfälle mit unerlaubtem Entfernen vom Unfallort ("Flucht") liegt damit auf hohem Niveau und ist in den letzten Jahren kontinuierlich ansteigend. Nach jedem vierten Verkehrsunfall entfernt sich ein Unfallbeteiligter unerlaubt vom Unfallort. Aus diesem Grund veröffentlichen wir ausgewählte aktuelle Fälle von unerlaubtem Entfernen vom Unfallort in werktäglicher Sammelmeldung, mit der Bitte um Veröffentlichung der Taten im Rahmen redaktioneller Möglichkeiten. Komplettieren wollen wir diese Meldungen auch mit Erfolgen in der Aufklärung aktueller Fälle.

In den vergangenen Tagen wurden nachfolgende ungeklärte Verkehrsunfallfluchten (geordnet nach Städten) entdeckt und angezeigt, welche zurzeit die Ermittler der zuständigen Verkehrskommissariate beschäftigen. Diese hoffen bei ihren Ermittlungen, in den eingeleiteten Strafverfahren gegen Unbekannt wegen Verkehrsunfallflucht, dringend auf Hinweise aus der Bevölkerung zur Klärung der Verkehrsstraftaten:

--- Velbert ---

Am Dienstag (17. September 2019) kam es gegen 15:30 Uhr zu einer Verkehrsunfallflucht, nach der sich die Unfallverursacherin später bei der Polizei Velbert meldete. In diesem Fall fehlt jedoch aktuell jede Spur vom beschädigten PKW des geschädigten Fahrzeughalters, der Anspruch auf eine Schadensregulierung hat. Die geständige Unfallverursacherin versuchte in einem Parkhaus an der "Kurze Straße", in Höhe der Hausnummer 6 - 12, mit ihrem PKW Dacia Duster in eine Parklücke einzufahren. Da ihr dies jedoch zu eng erschien, setzte sie ihren Wagen wieder zurück und nahm eine andere Parklücke. Als sie ausstieg fielen ihr an ihrem Dacia frische Schrammen am rechten vorderen Kotflügel auf. Nach aktuellem Kenntnisstand der Polizei könnte es sich bei dem vom Dacia beschädigten und nun gesuchten Fahrzeug, um einen silbergrauen PKW unbekannten Herstellers und Typs handeln.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Velbert, Telefon 02051 / 946-6110, jederzeit entgegen.

--- Mettmann ---

Am Dienstag (17. September 2019), gegen15:30 Uhr, parkte die Halterin eines grauen PKW Renault Koleos ihren Wagen auf einem Baumarkt-Parkplatz an der Düsseldorfer Straße in Mettmann, in Höhe der Hausnummer 181. Als sie gegen 15:45 Uhr zurückkehrte, fuhr sie weiter zur Herrenhauser Straße, in Höhe der Hausnummer 6 und stellte ihren Wagen dort im Zeitraum von 16:00 Uhr bis 19:00 Uhr ab. Als sie dort zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, bemerkte sie diverse Beschädigungen an ihrem Wagen: Lackabschürfungen hinten rechts an der Stoßstange mit weißfarbigem Fremdabrieb sowie Kratzer und Lackabschürfungen am rechtsseitig hinteren Heck. Auch das Plastikglas der Rückleuchten war gebrochen und wies Abschürfungen mit weißfarbigem Fremdabrieb auf. Am Renault entstand ein geschätzter Gesamtschaden in Höhe von 1.500 Euro. Nach ersten Erkenntnissen durchgeführter polizeilicher Spurensuche und Ermittlungen, erscheint der Baumarkt-Parkplatz an der Düsseldorfer Straße als wahrscheinlicherer Unfallort der Verkehrsstraftat.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Mettmann, Telefon 02104 / 982-6250, jederzeit entgegen.

--- Erkrath ---

Am Sonntag, 15.09.2019, gegen 19:00 Uhr, kam es am Sportzentrum auf der Freiheitstraße in Erkrath zu einer Verkehrsunfallflucht mit einer geschätzten Sachschadenshöhe in Höhe von mindestens 1.000,- Euro. Gemäß Zeugenangaben soll der Fahrer eines PKW, vermutlich ein Mercedes-Benz in silber, beim Ausparken einen Sachschaden am Stoßfänger eines ordnungsgemäß abgestellten PKW Mazda in blau verursacht haben. Ohne sich um eine Schadensregulierung zu bemühen, verließ der Fahrer des unfallverursachenden Fahrzeugs mit hoher Geschwindigkeit den Unfallort. Eine polizeiliche Nahbereichsfahndung nach dem Verursacher verlief ohne Erfolg. Ein von den Zeugen abgelesenes Düsseldorfer Kennzeichen am Fluchtfahrzeug führte in Folge eines vermutlichen Ablesefehlers noch nicht zur Identifizierung des Fluchtwagens. Der flüchtige Fahrer wird von den Zeugen mit einem südländischen Aussehen, dunklen kurzen Haaren und einem Dreitagebart beschrieben. Er soll zwischen 20 und 30 Jahren alt sein und zur Tatzeit rote Sportoberbekleidung getragen haben.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Erkrath, Telefon 02104 / 9480-6450, jederzeit entgegen.

--- Hilden ---

Am Dienstag (17. September 2019), gegen 12:20 Uhr, parkte der Halter eines grauen 1er BMW seinen PKW auf einem Parkplatz an der Walder Straße in Hilden, in Höhe der Hausnummer 38. Als er gegen 13:30 Uhr zu seinem Wagen zurückkehrte, fand er Schleifspuren und Lackkratzer an der rechten Fahrzeugseite sowie Farbaufrieb am rechten Vorderreifen. Der Unfallverursacher verließ die Unfallstelle, ohne eine Schadensregulierung einzuleiten. Es entstand allein am BMW ein geschätzter Sachschaden in Höhe von etwa 4.000,- Euro.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Hilden, Telefon 02103 / 898-6410, jederzeit entgegen.

--- Hinweise und Tipps der Polizei ---

Aus gegebenem Anlass gibt die Kreispolizeibehörde Mettmann folgende Ratschläge zum Thema Verkehrsunfallflucht:

  • Melden Sie Verkehrsunfallfluchten unverzüglich bei der nächsten Polizeidienststelle (auch über Notruf 110).
  • Belassen Sie das Fahrzeug wenn möglich unverändert am Unfallort.
  • Vermeiden Sie die Beseitigung oder Veränderung von Unfallspuren. Selbst kleinste Lacksplitter, Glasreste, etc. können für die polizeilichen Ermittlungen von Bedeutung sein. Fertigen Sie wenn möglich eigene Fotos von der Unfallsituation und vorgefundenen Spuren, wenn Veränderungen eintreten könnten oder unvermeidlich sind.
  • Merken Sie sich Angaben zu Hinweisgebern und Zeugen, schreiben Sie sich deren Personalien und Erreichbarkeiten auf.
  • Geben Sie konkrete Hinweise auf ein flüchtiges Fahrzeug oder zum flüchtigen Unfallverursacher gleich mit erster Meldung an die Polizei weiter - nur so sind schnelle Fahndungsmaßnahmen der Polizei Erfolg versprechend.
  • Werden Sie Zeuge einer Verkehrsunfallflucht, kontaktieren Sie bitte sofort die Polizei (auch über 110) und geben dabei möglichst viele präzise Angaben zum flüchtigen Fahrzeug (Kennzeichen, Hersteller, Fahrzeugtyp, Fahrzeugfarbe, besondere Merkmale), zur Fluchtrichtung und zum Fahrzeugführer weiter, verbunden mit ihren eigenen Personalien und Erreichbarkeiten.
Ort
Veröffentlicht
19. September 2019, 13:25
Autor
whatsapp shareWhatsApp

KOMMENTARE

Melde dich an, um dich zu beteiligen. Du hast noch kein Konto? Registriere dich jetzt!