Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Räuberischer Diebstahl mit Pfeffersprayangriff - Ratingen - 1505063

(ots) -

Am Dienstagnachmittag des 12.05.2015, gegen 15.30 Uhr, beobachtete der 47-jährige Ladendetektiv eines großen Ratinger Verbrauchermarktes einen verdächtigen Kunden in den Geschäftsräumen an der Straße Am Sandbach in Ratingen-West. Der Unbekannte fiel dem Angestellten auf, als er ein größeres Elektrogerät aus den Verkaufsregalen der Elektroabteilung nahm, dieses in einem mitgeführten Rucksack verstaute und dann sofort durch den Kassenbereich zum Ausgang flüchtete. Vor dem Gebäude konnte der verfolgende Detektiv den Ladendieb stoppen und auffordern, den mitgeführten Rucksack für eine Kontrolle zu öffnen.

Der unbekannte Straftäter zog daraufhin sofort ein mitgeführtes Pfefferspray hervor und sprühte damit dem Angestellten aus kürzester Entfernung direkt ins Gesicht und in die Augen. Daraufhin war es dem Straftäter möglich, seine Flucht weiter zu Fuß in Richtung Eissporthalle fortzusetzen und mit der noch nicht genauer definierten Beute zu entkommen. Auch polizeiliche Fahndungsmaßnahmen, unmittelbar nach Meldung der Tat, verliefen bisher leider ohne einen schnellen Erfolg.

Der vom Pfeffersprayangriff verletzte Angestellte, der noch am Tatort erstversorgt und danach mit einem Rettungswagen zur weiteren ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus nach Mülheim gebracht wurde, beschreibt den flüchtigen Räuber wie folgt:

  • männlicher Südeuropäer,
  • sprach akzentfreies Deutsch,
  • ca. 170 cm groß mit kräftiger Statur,
  • dunkle Haare, 3-Tage-Bart,
  • bekleidet mit schwarzer Lederjacke und schwarzer Kappe auf dem Kopf,
  • führte einen großen schwarzen Rucksack mit.

Bisher liegen der Ratinger Polizei noch keine konkreten Hinweise zu Herkunft, Identität und Verbleib des flüchtigen Straftäters vor. Fahndungsmaßnahmen und weitere polizeiliche Ermittlungen wurden veranlasst, ein Strafverfahren eingeleitet. Sachdienliche Hinweise dazu nimmt die Polizei in Ratingen, Telefon 02102 / 9981-6210, jederzeit entgegen.

Ort
Veröffentlicht
13. Mai 2015, 08:36
Autor